Inselabenteuer Nordmadagaskar

Naturwunder im abgelegenen Norden d. Landes
* Ausflug zur berühmten Baobab-Allee


Nosy Iranja © JeanYves - stock.adobe.com


Ankarana Nationalpark © Nadine Ebner

Rote Tsingys, Antsiranana © CPO - stock.adobe.com

Sifaka (C) Nadine Ebner

Nach den Reiseerfahrungen mit Madagaskars Süden nehmen wir nun Nordmadagaskar und seine wundervolle Inselwelt unter die Lupe. Wer das einfache Leben, frische Fische, Früchte, Gewürze und bunte Märkte schätzt, wird von den Sinneseindrücken bei dieser 2-wöchigen Reise begeistert sein. Jeder Tag eröffnet neue paradiesische Welten, herrliche Naturschauspiele - bunte Unterwasserwelten, Höhlen, die faszinierenden Tsingys - entweder aus grauem Kalkstein oder rötlichem Laterit… Jeder Tag zeigt aber auch die Armut der Bevölkerung und ihre Strategie, dennoch das Leben zu meistern und zu genießen. Ein einheimischer Reiseleiter ist Ihr Guide durch eine Insel, die auch mit einer erstaunlichen Vielfalt an endemischer Flora und Fauna beeindruckt.


Reiseleitung: Gabriella Rambeloson Hanitrinifanahy

1. Tag: Bahnanreise bzw. Graz/Klagenfurt/Innsbruck - Wien/Frankfurt - Addis Abeba. Bahnanreise ab ganz Österreich mit ÖBB bzw. Zuflüge nach Wien - am späten Abend Linienflug mit Ethiopian Airlines nach Addis Abeba (ab Wien ca. 22.35 - 05.55 Uhr).
2. Tag: Addis Abeba - Antananarivo/Madagaskar. Kurze Umsteigezeit in Addis Abeba - anschließend Weiterflug nach  Antananarivo, der Hauptstadt Madagaskars (ca. 08.50 - 13.40 Uhr). Am Flughafen der pulsierenden Hauptstadt werden wir von unserem deutschsprechenden Reiseleiter empfangen. Am Nachmittag erkunden wir den Kunsthandwerksmarkt und genießen später bei einem Willkommens-Abendessen köstliche madagassische Spezialitäten.
3. Tag: Antananarivo - Morondava - Kirindy Reservat. Transfer zum Flughafen und Flug nach Morondava. Mit unserem Fahrzeug geht es weiter nach Kirindy - der Name bedeutet „dichter Wald mit Tieren“. In Kirindy erwartet uns ein Schweizer Entwicklungsprojekt zur nachhaltigen Nutzung und zum Schutz der Wälder Madagaskars. Neben etlichen Lemurenarten wie Larvensifakas und Gabelstreifenmakis sind vor allem zwei Säugetierarten von besonderem Interesse: die Frettkatze, besser bekannt als Fossa - das größte Raubtier Madagaskars, und die Madagaskarspringratte.
4. Tag: Kirindy Reservat - Baobab Allee - Morondava. Unser Tag beginnt mit einer Wanderung im Trockenwald (u.a. Edelhölzer wie Palisander,  aber auch Bambus und Baobabs) von Kirindy, wo wir auch endemische Vogelarten sehen. Mittags machen wir einen Abstecher zu einem der größten Highlights von Madagaskar - wir besuchen die „verliebten Baobas“ und die „Baobab Allee“, eine Straße mit sehr schönen Baobabs. Die Baobabs (Affenbrotbäume) sind große, markante und häufig bizarr wachsende Laubbäume. Wir erleben den Sonnenuntergang an der „Baobab Allee“ und fahren schließlich nach Morondava.
5. Tag: Morondava - Antananarivo. In Morondava bekommen wir einen Einblick in den Alltag der Sakalava (ca. 6 % der madagassischen Bevölkerung), die vorwiegend von Landwirtschaft leben. Anschließend Rückflug nach Antananarivo, wo uns ein Ausflug in den Lemurenpark führt. In dem botanischen Garten ohne Zäune oder Gehege leben 9 verschiedene Lemurenarten in einem artgerechten Umfeld.
6. Tag: Antananarivo - Antsiranana/Diego Suarez. Flug in den äußersten Norden Madagaskars nach Antsiranana. Wir unternehmen eine Stadtrundfahrt in der von Kolonialbauten geprägten Stadt und spazieren über den lokalen Markt, der in der größten Bucht Madagaskars liegt. Als Tagesabschluss besuchen wir die endemischen Baobabs in der Bucht von Ramena, der Ort ist auch bekannt für seinen schönen Strand.
7. Tag: Ausflug in den Nationalpark Montagne d‘Ambre. Der heutige Tag ist zur Gänze einer Wanderung im Nationalpark Montagne d‘Ambre gewidmet - bernsteinfarbener Wald (tropischer Bernstein leuchtet auch grün), Kraterseen und Wasserfälle dürfen wir uns erwarten. Hier leben einige endemische Lemurenarten und man kann eine äußerst vielfältige Pflanzenwelt bestaunen. Bei unserer Wanderung kommen wir an herrlichen Wasserfällen, meterhohen Baumfarnen, Trompetenbäumen, Orchideen und wildwachsendem Pfeffer vorbei.
8. Tag: Ausflug zum Smaragdmeer. In Ramena gehen wir an Bord eines traditionellen Holzschiffes und fahren - in kristallklarem Wasser - zum Smaragdmeer. An einem goldenen, von Kokospalmen gesäumten Strand gehen wir an Land und entdecken - ausgerüstet mit Taucherbrille und Schnorchel (wird zur Verfügung gestellt) - die grandiose Unterwasserwelt mit Muscheln und bunten Fischen. Danach genießen wir die Entspannung, die Crew bereitet am Strand ein üppiges Mittagessen mit Reis, Kokosnuss und fangfrischem, gegrillten Fisch.
9. Tag: Antsiranana - Rote Tsingys - Ankarana Nationalpark. Heute steht eine Safari zu den Roten Tsingys auf dem Programm. Diese bestehen nicht wie die Tsingys in Ankarana aus Kalk, sondern aus der für Madagaskar typischen, roten Laterit-Erde und sind durch Wasser- und Winderosion entstanden. Weiterfahrt in den Ankarana Nationalpark, wo wir im Iharana Bush Camp übernachten.
10. Tag: Ankarana Nationalpark. Der Nationalpark ist ein sehenswertes landschaftliches Phänomen aus bizarrsten Kalksteinnadeln und gebilden und umfasst das größte Höhlensystem Afrikas mit zahlreichen Grotten und Schluchten. Der Park mit seinen drei größeren Flüssen und mehreren Seen beherbergt 10 verschiedene Lemurenarten sowie 60 Reptilien- und Amphibienarten. Die Felsformation der Tsingys trennt hier die Savanne vom grünen Trockenwald. Eine knapp 1-stündige Wanderung führt uns zu Baobabs, unterirdischen Flüssen, einer Grotte und bietet uns einen schönen Panoramablick auf die Tsingys. Am späten Nachmittag entspannen wir am Hotelpool.
11. Tag: Ankarana NP - Ankify. Auf dem Weg nach Ankify besichtigen wir Gewürzplantagen und erfahren mehr über den Anbau von Kakao, Pfeffer und der begehrten Vanille, dem „schwarzen Gold“ Madagaskars.  80 % des weltweiten Konsums dieser Frucht einer Orchideenart stammt aus Madagaskar. Ankify, das an der Nordwestküste liegt, ist unser Ausgangspunkt für den Besuch der tropischen Inselwelt.
12. Tag: Ankify - Nosy Komba - Nosy Tanikely - Nosy Be. Heute erleben wir das pure Inselparadies Madagaskars. Bootsfahrt zu den berühmten Naturreservaten Nosy Komba und Nosy Tanikely. Bei einem Spaziergang erforschen wir die Insel Nosy Komba und werden mit etwas Glück Mohrenmakis entdecken. Zu Mittag gibt es auf der Insel Nosy Tanikely ein typisches Fischmenü mit lokalen Spezialiäten, danach nutzen wir die Möglichkeit, in einem wunderschönen Korallenriff zu schnorcheln. Weiterfahrt auf die tropische Insel Nosy Be, dank dem unvergleichlichen Duft von Ylang-Ylang auch Île de Parfum genannt.
13. Tag: Nosy Be - Ausflug auf die Insel Nosy Iranja. Mit einem Schnellboot fahren wir auf die Schildkröteninsel Nosy Iranja, die eigentlich aus zwei Inseln besteht - Iranja Be und Iranja Kely. Sie sind durch eine bei Ebbe sichtbare 1,2 km lange, weiße Sandbank verbunden. Wir steigen bis zum Leuchtturm auf, der einen herrlichen Ausblick über die gesamte Insel schenkt. Mittagessen am Strand, wo wir die Chance haben, frische Fischgerichte zu genießen. Zeit zum Erkunden der Unterwasserwelt oder zum Relaxen am Strand.
14. und 15. Tag: Nosy Be. Zwei Tage stehen zur freien Verfügung. Genießen Sie die Annehmlichkeiten des Hotels sowie die paradiesische Atmosphäre. Nosy Be bietet nicht nur tolle Sandstrände und türkisblaues Wasser, sondern auch viele Bars und Restaurants, um die letzten Inselabende perfekt ausklingen zu lassen.
16. Tag: Nosy Be - Addis Abeba. Gegen Mittag Transfer zum Flughafen von Nosy Be, Flug von Nosy Be nach Addis Abeba (ca. 15.35 - 19.35 Uhr).
17. Tag: Frankfurt/Wien - Graz/Klagenfurt/Innsbruck bzw. Bahnrückreise. Weiterflug von Addis Abeba nach Wien (ca. 00.35 - 05.55 Uhr) oder Frankfurt, anschließend in die Bundesländer bzw. Bahnrückreise.

LEISTUNGEN:

  • Linienflug mit Ethiopian Airlines über Addis Abeba nach Antananarivo und von Nosy Be retour
  • Inlandsflüge mit Air Madagascar: Antananarivo - Morondava - Antananarivo - Antsiranana
  • Transfers und Rundfahrt lt. Programm mit Kleinbussen mit AC
  • 14 Übernachtungen in ***Hotels u. Lodges (Landes-Klassifizierung), jeweils in Zweibettzimmern/Zweibett-Bungalows/Hütten mit Du/WC
  • Halbpension: 2. Tag abends bis 16. Tag morgens, zusätzliches Mittagessen am 12. und 13. Tag bei den Insel-Exkursionen
  • Eintritte in die Nationalparks
  • Bootsfahrten Nosy Komba, Nosy Tanikely, Nosy Be u. Nosy Iranja
  • 1 DuMont Reise-Taschenbuch „Madagaskar“ pro Zimmer
  • örtliche deutschsprachige Reiseleitung
  • Flug bezogene Taxen (dzt. € 445,– bzw. € 555,– ab BL)

Gültiger Reisepass (mind. 6 Monate nach Einreise) sowie 2G-Nachweis (geimpft oder genesen) und Visum für Madagaskar erforderlich (bei Einreise erhältlich).
Mindestteilnehmerzahl: 8 Pers., Höchstteilnehmerzahl: 18 Pers.


NICHT INKLUDIERT: Visum für Madagaskar (derzeit ca. € 35,–)

HOTELUNTERBRINGUNG: Die Unterbringung erfolgt in folgenden o.ä. Hotels (Landes-Klassifizierung) in Zimmern mit Dusche/WC.
Antananarivo *** „The Citizen“
Kirindy ***Hotel  „Relais du Kirindy“
Morondava ***„Kimony Resort Hotel“
Antsiranana ***„Hotel Lakana Plage de Ramena Diego Suarez“
Ankarana NP  „Iharana Bush Camp“
Ankify „Hotel Le Baobab“
Nosy Be ***+„Vanila Hotel & SPA“

! HINWEIS: Wir ersuchen um Ihr Verständnis, dass die Infrastruktur in Madagaskar noch sehr mangelhaft ist. Nur ca. 10 % der Straßen sind asphaltiert - viele Etappen müssen wir daher auf schlechten Straßen/Pisten zurücklegen. Für die Wanderungen sind feste Wanderschuhe erforderlich. Da die Inlandsflüge unzuverlässig sind, verzichten wir großteils darauf und lernen die Insel am Landweg kennen.

>> VORINFORMATIONSBLATT: Madagaskar
>> PDF der KATALOGSEITE

Zustiege

WIEN, SCHWECHAT/FLUGHAFEN
H R Bezeichnung Termin Preis pro Person ab
Buchbar Buchbar Nordmadagaskar Inselabenteuer Kleingruppe 07.11.2022 - 23.11.2022 3.600,- €  


Bitte Termin auswählen:


#*details*#
BusProNet® Internet - © Kuschick Software GmbH