Bordeaux - Périgord - Südfrankreich

UNESCO-Welterbe vom Feinsten

* Austernverkostung in Arcachon
* Besuch der Höhlen von Lascaux II und der Grotte du Pech Merle
* Pyrenäen-Nationalpark
* Käseverkostung in Roquefort


Carcassonne (C) Pablo Boris Debat/stock.adobe.com


Höhle Lascaux II (C) THIERRY/stock.adobe.com

Rocamadour (C) ivoha/stock.adobe.com

Ley Puy, Vulkanfelsen mit der Kirsche St. Michel (C) Christian Kneissl

Eine Region zum Genießen: edle Kunst und Kultur, Geschichte bis in die Frühzeit der Menschheit, grandiose Fluss-Landschaften und Bergwelt, faszinierende Dörfer und Städte, Essen und Trinken wie Gott in Frankreich,....  Das und noch mehr erleben Sie u.a. auf den Spuren von Martin Walker (Krimis über Inspektor Bruno).


Reiseleitung: Mag. Leo Neumayer

1. Tag: Wien/Linz/Graz/Salzburg/München - Frankfurt - Bordeaux. Am späten Vormittag Zuflüge nach Frankfurt und weiter mit Lufthansa nach Bordeaux (ca. 16.20 - 18.00 Uhr). Transfer zum Hotel.
2. Tag: Bordeaux - Dune du Pilat - Arcachon: Austernverkostung - Bordeaux. Am Morgen Ausflug zur Dune du Pilat/du Pyla - mit 100m Höhe die mächtigste Sanddüne Europas, von der wir den Ausblick zum Meeresbecken von Arcachon und zum Atlantik genießen. Wir machen Halt in der Bucht von Arcachon, die für ihre Austernzucht bekannt ist. Nach der Austern-Verkostung Rückfahrt nach Bordeaux: Am Nachmittag Stadtrundgang in Bordeaux, dem „Hafen des Mondes“ (UNESCO-Welterbe), dem kulturellen und wirtschaftlichen Zentrum von Frankreichs Südwesten: Vorbei am Grand Théâtre geht es durch die historische Altstadt, die ihr Aussehen wunderbar erhalten hat, zur Kathedrale, zum Börsenplatz sowie zum Place des Quinconces am Ufer der Garonne. Der Rest des Tages steht zur freien Verfügung.
3. Tag: Bordeaux - Bergerac - Les Eyzies - Château des Milandes - Sarlat-la-Canéda. In rascher Fahrt erreichen wir Bergerac an der Dordogne, Heimat berühmter Weine sowie des Romanhelden Cyrano de Bergerac - kurzer Aufenthalt und Besuch des Maison des Vins. Wir folgen dem schönen Flusslauf von Dordogne und Vézère (UNESCO-Welterbe), u.a. auch bekannt durch Martin Walkers Krimis über „Chef Bruno“, und erreichen interessante Orte wie Les Eyzies (Besuch des Museums für Frühgeschichte) und Castelnaud mit seiner gewaltigen Burg. Ganz in der Nähe liegt das schöne Schloss Les Milandes, das durch Josephine Baker weltberühmt wurde: Besuch des Schlosses mit seiner Ausstellung zur legendären Künstlerin. Am Abend erreichen wir Sarlat-la-Canéda: Kaum ein Ort in Frankreich, wo Mittelalter, Renaissance und 17. Jh. so präsent sind wie hier - malerische Gassen und reich verzierte Steinhäuser erwarten uns. 
4. Tag: Sarlat-la-Canéda - La Roque Saint-Christophe - Lascaux - Gabarre-Fahrt - Rocamadour. Zunächst geht es zum Roque Saint-Christophe, dem Kalkfelsen im Tal der Vézère, der seit Tausenden von Jahren als Siedlungsplatz genutzt wurde. Beim Besuch dieser Felsnische (ein perfekter Abri), die schon im Jungpaläolithikum von Menschen bewohnt wurde, bekommen wir einen Einblick in die Lebenswelt der frühesten Bewohner. Kurze Fahrt zu den Höhlen von Lascaux: „Lascaux II bzw. IV“ sind naturgetreue Nachbauten der berühmten Höhle. Die eigentliche Höhle wurde 1940 von Jugendlichen entdeckt und 1963 wieder für die Öffentlichkeit geschlossen, damit sie weiterhin unversehrt erhalten bleibt. Weiter geht es nach Beynac - eines der schönsten Dörfer Frankreichs dank seiner Lage am Ufer der Dordogne, im Schatten felsiger Terrassen unterhalb einer 150m hohen Steilwand und einer mächtigen Burg. Hier startet eine ca. 1-stündige Gabarre-Fahrt auf der Dordogne, auf einem Nachbau eines traditionellen Flussschiffes. Vom Fluss aus kann man die überaus fotogene Region besonders gut kennenlernen. Am späten Nachmittag erreichen wir schließlich Rocamadour - einen der ältesten Wallfahrtsorte Frankreichs in fantastischer Lage über dem Alzou-Tal. Spaziergang durch die Gassen der Altstadt von Rocamadour hinauf zum heiligen Bezirk mit seinen bedeutenden Kirchen und Kapellen.
5. Tag: Rocamadour - Figeac - Grotte du Pech Merle - Saint-Cirq-Lapopie - Cahors - Moissac - Auch. Fahrt nach Figeac, dem Geburtsort des Ägyptologen Champollion, der die Hieroglyphen entziffert hat. Spaziergang zur Place des Écritures, einer überdimensionalen Version des Steins von Rosetta. Ein kurzer Abstecher führt uns zur Grotte du Pech Merle – eine schöne Tropfsteinhöhle mit jungpaläolithischer Höhlenmalerei. Wir folgen dem schönen Tal des Lot durch das Quercy und erreichen den fantastisch gelegenen Ort Saint-Cirq-Lapopie, der sich über einen Steilhang am Ufer des Lot erstreckt. Spaziergang durch den schönen Ort, der von wehrhaften Mauern umgeben ist. Weiter geht es im Tal des Lot nach Cahors mit seiner berühmten Pont Valentré, der schönsten Wehrbrücke Europas. Unweit südwestlich liegt das Kloster von Moissac mit einem fantastischen romanischen Kreuzgang aus dem späten 11. Jh. - wie einige andere Bauten an unserer Route gehört er zum UNESCO-Weltkulturerbe „Jakobsweg in Frankreich“.
6. Tag: Auch - Pyrenäen-Nationalpark/Cirque de Gavarnie - Lourdes. In rascher Fahrt geht es am Vormittag zum Cirque de Gavarnie, einem bezaubernden Talschluss im Pyrenäen-Nationalpark, der von steilen Felswänden und eindrucksvollen Wasserfällen (bis 422 m hoch) bestimmt wird - Aufenthalt und herrliche Wanderung (ca. 2 - 3 Std.) in den Talschluss. Am Nachmittag Fahrt nach Lourdes - Möglichkeit zum Besuch der Grotte de Massabielle und des Wallfahrts-Komplexes.
7. Tag: Lourdes - Col du Tourmalet - Col d‘Aspin - Toulouse. Fahrt über die grandiosen Pyrenäenpässe Col du Tourmalet, Col d‘Aspin und Col de Peyresourde; wir folgen mit dem Bus gefürchteten Teilstrecken der „Tour de France“ inmitten herrlicher Pyrenäen-Landschaft nach Toulouse. Aufgrund der vielen Bauwerke aus rotem Backstein wird Toulouse auch „la ville rose“ - die rosarote Stadt - genannt.
8. Tag: Toulouse - Mirepoix - Carcassonne. Bei unserem Rundgang sehen wir u.a. die Jakobinerkirche und die romanische Basilika Saint-Sernin de Toulouse (UNESCO-Welterbe). Über den schönen Ort Mirepoix mit seinen Laubengängen (Aufenthalt) geht es nach Carcassonne am Canal du Midi (UNESCO-Welterbe), einer der großartigsten Städte Südfrankreichs (UNESCO-Weltkulturerbe), umgeben von zwei mittelalterlichen Mauerringen. Stadtrundgang durch die Oberstadt und Möglichkeit zum Besuch des Grafenschlosses (fak.).
9. Tag: Carcassonne - Lastours - Castres - Albi. Heute erkunden wir das Land der Katharer mit der großartigen Festungsanlage von Lastours - kurze Wanderung auf den Höhenrücken, der von vier gewaltigen Burgen gekrönt ist, die an den blutigen Kreuzzug des Papstes gegen die „gottlosen“ Katharer erinnert. Fahrt durch die „Schwarzen Berge“ über Mazamet nach Castres (Aufenthalt). Am Nachmittag erreichen wir Albi (UNESCO-Welterbe), die Stadt der Albigenser (= Katharer, Albi war eine Katharer-Hochburg), mit dem prachtvollen Ziegelbau der gotischen Kathedrale Sainte-Cécile. Möglichkeit zum Besuch des Toulouse-Lautrec-Museums (fak.), der in der Nähe geboren wurde.
10. Tag: Albi - Roquefort-Höhlen - Schluchten des Tarn - Mende - Le Puy-en-Velay. Über Roquefort, bekannt für seinen Käse (Besuch eines Käsekellers mit Verkostung von Roquefort-Käse), geht es in die Schluchten des Tarn, die sich von Le Rozier bis Sainte-Enimie ziehen. Unsere letzte Etappe führt uns ins Zentralmassiv der Auvergne nach Le Puy-en-Velay, dessen ungewöhnliches Stadtbild durch zwei Basaltkegel bestimmt wird, die von der Kirche Saint-Michel und einer Madonna gekrönt sind. Kurzer Stadtrundgang in Le Puy zur Kathedrale, einem der mittelalterlichen Ausgangspunkte des Jakobsweges.
11. Tag: Le Puy-en-Velay - Lyon - Frankfurt - Linz/Graz/Salzburg bzw. Lyon - Wien/München. Am Morgen Fahrt nach Lyon - aufgrund der zahlreichen Kirchen und Renaissancebauten eine der schönsten Städte Frankreichs (UNESCO-Welterbe) am Zusammenfluss von Rhône und Saône. Nach einem kurzen Fotostopp bei der Basilika Notre-Dame de Fourvière und beim Musée des Confluences Transfer zum Flughafen - am Nachmittag Rückflug über Frankfurt (ca. 14.40 - 16.00 Uhr) nach Linz, Graz und Salzburg. Bzw. Aufenthalt in Lyon und direkter Rückflug am Abend von Lyon nach Wien (ca. 19.55 - 21.45 Uhr) bzw. direkter Rückflug am Abend von Lyon nach München (ca. 19.55 - 21.15 Uhr).

LEISTUNGEN

  • Flug mit Lufthansa über Frankfurt nach Bordeaux u. von Lyon über Frankfurt nach Linz/Graz/Salzburg retour bzw. direkter Rückflug nach Wien/München
  • Fahrt mit einem Reisebus mit Aircondition
  • 5 Übernachtungen in ***Hotels und 5 Übernachtungen in ****Hotels (Landes-Klassifizierung), jeweils in Zweibettzimmern mit Dusche/WC
  • Frühstücksbuffet
  • 6 Abendessen am 1., 4., 5., 6., 8. und 10. Tag
  • Eintritte (total ca. € 70,-): Museum für Frühgeschichte (Les Eyzies), Château des Milandes, La Roque Saint-Christophe, Lascaux II od. IV, Grotte du Pech Merle, Kloster Moissac, Festungsanlage Lastours
  • ca. 1-stündige Gabarre-Fahrt auf der Dordogne
  • Besuch einer Austernzucht inkl. Verkostung
  • Besuch eines Käsekellers in Roquefort inkl. Verkostung
  • 1 DuMont direkt Reiseführer "Dordogne - Périgord"  je Zimmer 
  • qualifizierte österreichische Reiseleitung 
  • Flug bezogene Taxen (derzeit € 160,-)

Gültiger Reisepass (für die Dauer des Aufenthalts) oder Personalausweis erforderlich.
Höchstteilnehmerzahl: 28 Personen

HOTELUNTERBRINGUNG: Die Unterbringung erfolgt in folgenden o.ä. Hotels (jeweilige Landesklassifizierung), jeweils in Zimmern mit Dusche/WC:
Bordeaux: ****"Mercure Cité Mondial" (im alten Weinhändlerviertel, ca. 25 Gehminuten ins Zentrum)
Sarlat: ***"Ibis Sarlat" (ca. 10 Gehminuten von der  mittelalterlichen Altstadt entfernt)
Rocamadour: *** "Best Western Beau Site" (in der Altstadt)
Auch: *** "ibis Auch" (am Stadtrand)
Lourdes: **** "Hotel Chapelle et Parc" (zentral)
Toulouse: **** "Mercure St. Georges" (im Zentrum)
Carcassonne: **** "Les Trois Couronnes" (zentral, am Canal du Midi)
Albi: *** "Hotel Chiffre" (zentral)
Le-Puy-en-Velay: *** "Ibis Styles" (im Zentrum)

>> KATALOGSEITE

Zustiege

Derzeit sind keine aktuellen Termine im Angebot.


Bitte Termin auswählen:


#*details*#
BusProNet® Internet - © Kuschick Software GmbH