Umbrien - Südtoskana - Marken:
Das grüne Herz Italiens

* Einzigartige mittelalterliche Städte wie Orvieto, Perugia und Arezzo
* UNESCO-Welterbe Orcia-Tal, Assisi, Pienza und Herzogspalast Urbino/Marken
* Etruskisches Erbe in Chiusi und bei Perugia
* Monte Argentario


Assisi (C) JFL Photography/stock.adobe.com


Pienza (C) Shaiith/stock.adobe.com

Spoleto, Fresko im Dom (C) Christian Kneissl

Urbino (C) Maximag/stock.adobe.com

Diese Reise bietet uns viel: Herrliche Landschaften wie das Orcia-Tal oder die Monte Sibillini, die majestätisch gelegenen Städte Gubbio, Orvieto, Assisi, das schöne Perugia und die Handelsstadt Arezzo. Wir erkunden etruskische Siedlungen, sehen den Renaissance-Traum einer "idealen Stadt"  in Pienza, stehen staunend vor prachtvollen Fresken von Cimabue, Giotto oder Piero della Francesca und genießen das Gesamtkunstwerk Italien mit allen Sinnen.


Reiseleitung: Mag. Wolfgang Reisinger

1. Tag: Graz/Klagenfurt bzw. Transfer Salzburg/Linz - Wien - Rom - Grosseto. Zuflüge am Morgen von den Bundesländern nach Wien bzw. Transfer von Salzburg oder Linz nach Wien  - Linienflug mit Austrian nach Rom (ca. 07.05 - 08.40 Uhr). Anschließend geht es vorbei an Civitavecchia in das Zentrum der Maremma nach Grosseto. Die im 9. Jh. gegründete Stadt beeindruckt mit ihrem historischen Ortskern, umgeben von einer mächtigen Stadtmauer. Lange Zeit lag die Stadt inmitten der für die Maremma typischen Sumpflandschaft - erst im 20. Jh. wurde das Gebiet trocken gelegt, hat aber seine Ursprünglichkeit bis heute bewahren können.
2. Tag: Grosseto - Monte Argentario - Porto Santo Stefano - Porto Ercole - Pitigliano - Orvieto. Heute steht der Monte Argentario, die Halbinsel der Toskana, auf dem Programm. Von Porto Santo Stefano kann man bei schönem Wetter bis zur Insel Giglio sehen. Bei einer Panoramafahrt erwarten uns herrliche Ausblicke bis nach Porto Ercole. Zurück auf dem Festland geht es nach Pitigliano, das von den Etruskern auf einem mächtigen Tuffsteinfelsen erbaut wurde. Mit seiner beeindruckenden Lage und den mittelalterlichen Gassen und Plätzen gehört Pitigliano zu den schönsten Städten in der Toskana. Wir sehen die Orsini Burg, den Dom und San Rocco, die älteste Kirche Pitiglianos. Am späten Nachmittag erreichen wir Orvieto, eine Etruskerstadt, die wie Pitigliano auf einem Tuffplateau erbaut wurde. Dieses Plateau ist von einem Labyrinth von Kellern, Gängen und riesigen Zisternen durchzogen. Bei unserem Stadtrundgang durch Orvieto besuchen wir den Dom, ein Meisterwerk der italienischen Gotik mit einzigartiger Fassade. Abendessen in einem Restaurant im Zentrum.
3. Tag: Orvieto - Orcia Tal (UNESCO-Welterbe) - Pienza (UNESCO-Welterbe) - Chiusi - Perugia. Heute fahren wir auf der Frankenstraße, der alten Pilgerstraße von Canterbury nach Rom, durch das herrliche Orcia-Tal mit idealtypischer toskanischer Landschaft mit sanften Hügeln und Zypressen. In der „perfekten“ Renaissancestadt Pienza, die Papst Pius II., der 1405 hier geboren wurde, nach ihm benannt hat, sehen wir prächtige Bauten: Rundgang zum Palazzo Piccolomini und zum Dom Santa Maria Assunta. Über Montepulciano gelangen wir in die Etruskerstadt Chiusi, unter der wie auch in Orvieto ein weit verzweigtes Tunnelsystem verläuft. Entlang des Lago Trasimeno erreichen wir schließlich am Abend Perugia, die schöne Hauptstadt Umbriens, deren Wurzeln bis in die Etruskerzeit zurückreichen.
4. Tag: Ausflug Arezzo - Monterchi - Citta di Castello. Am Morgen geht es vorbei an Cortona nach Arezzo, einst eines der mächtigsten etruskischen Zentren und eine der großartigsten Städte der Toskana. Sie besticht mit ihren Kaufmannspalästen, Patrizierhäusern und Sakralbauten und ist ein Juwel mittelalterlicher Architektur. Roberto Benigni wählte sie als Kulisse für seinen einzigartigen Film „Das Leben ist schön“. Stadtrundgang zur Piazza Grande und zur Kirche Santa Maria della Pieve. Der berühmte Freskenzyklus von Piero della Francesca in der Bettelordenskirche San Francesco ist der Höhepunkt unseres Rundgangs. Weiterfahrt nach Monterchi, wo wir im Museum das Fresko „La Madonna del Parto“ bestaunen, das ebenfalls von Piero della Francesca stammt.
5. Tag: Perugia - Ausflug Assisi (UNESCO-Welterbe). Am Vormittagunternehmen wir einen Rundgang durch Perugia zum Rathaus, zur gotischen Kathedrale San Lorenzo, zum Brunnen Fontana Maggiore sowie zum Stadttor Arco d’Augusto. Bei der Fahrt nach Assisi besuchen wir das Hypogäum, die Grabstätte der Volumni Familie aus der Etruskerzeit (3. Jh. v. Chr.). Assisi, die Stadt des Hl. Franziskus, gehört mit ihren Stadtmauern und der Festung Rocca Maggiore zu den besterhaltenen mittelalterlichen Städten Italiens. Wir besuchen die Basilika San Francesco mit den prächtigen Fresken Cimabues und Giottos aus dem 13. Jh. Wir spazieren zum Hauptplatz mit dem in eine Kirche umgewandelten Minerva Tempel und besichtigen den Dom S. Rufino sowie die Portiuncula-Kapelle, die sich inmitten der gewaltigen Barockkirche Santa Maria degli Angeli befindet.
6. Tag: Ausflug Gubbio - Urbino (UNESCO-Welterbe). Wir fahren zur Bergstadt Gubbio am Monte Ingino - eingebettet in eine herrliche Landschaft konnte die Stadt ihr fast unversehrtes mittelalterliches Stadtbild bewahren. Schon von weitem sieht man den Palazzo dei Consoli, den Prioren-Palast, den Dom und die etwas tiefer gelegene Kirche San Giovanni. Weiter geht es in die Marken zur prachtvollen Renaissancestadt Urbino: Stadtrundgang zum Geburtshaus des berühmten Renaissancemalers Raffael (Besichtigung) und durch die mittelalterlichen Gassen der Stadt zum Herzogspalast, im 15. Jh. einer der schönsten Höfe Europas. Fahrt über den Bocca Trabaria Pass und San Giustino zurück nach Perugia.
7. Tag: Ausflug Foligno - Spoleto - Norcia/Monti Sibillini. Fahrt nach Foligno, wo wir den Dom und die Kirche Santa Maria Infraportas besuchen, und weiter nach Spoleto - das Wahrzeichen der Stadt ist die „Brücke der Türme“, zusätzlich besuchen wir den Dom mit Filippo Lippos Chorfresko. Nach einem kurzen Stadtrundgang geht es nach Norcia, das am Fuß der Sibyllinischen Berge liegt - der Geburtsort des Hl. Benedikt. Norcia ist 2016 von einem schweren Erdbeben erschüttert worden - dabei wurde die Basilika San Benedetto zerstört. Der Wiederaufbau der Basilika soll 2021 beginnen. Norcia ist auch für die schwarzen Trüffeln, Würste und Linsen aus Castelluccio bekannt, die wir bei einem späten Mittagessen kosten werden. Durch die herrliche Landschaft der Monti Sibillini geht es schließlich zurück nach Perugia.
8. Tag: Perugia - Todi - Rom - Wien - Klagenfurt bzw. Transfer Graz/Linz/Salzburg. Am Morgen Fahrt nach Todi, das hoch über dem Tibertal liegt. Wir spazieren durch die Gassen zur Piazza del Popolo mit dem gotischen Dom Santa Maria Assunta (12. Jh.) und besuchen die Wallfahrtskirche Santa Maria della Consolazione. Weiterfahrt durch schönes Weideland zum Flughafen. Am Abend Rückflug (ca. 20.00 - 21.40 Uhr) von Rom nach Wien und weiter in die Bundesländer bzw. Transfer nach Graz, Linz oder Salzburg.

LEISTUNGEN:

  • Linienflug mit Austrian nach Rom und retour
  • Transfers und Rundreise mit einem ital. Reisebus mit AC (ohne Bordtoilette)
  • 7 Übernachtungen in ****Hotels (Landes-Klassifizierung), jeweils in Zweibettzimmern mit Dusche/WC
  • Frühstücksbuffet
  • 1 Abendessen im Hotel in Grosseto am 1. Tag
  • 1 Abendessen in einem Restaurant in Orvieto am 2. Tag
  • 1 Abendessen im Hotel in Perugia am 3. Tag
  • spätes Mittagessen in einem Agriturismo in Norcia am 7. Tag
  • Eintritte (ca. € 60,-): Dom Santa Maria Assunta (Orvieto), Basilika San Francesco (Assisi), Volumni Hypogäum (Perugia), Museo La Madonna del Parto (Monterchi), Herzogspalast und Haus von Raffaello Santi (Urbino), Basilika San Francesco (Arezzo), Dom (Foligno)
  • qualifizierte österreichische Reiseleitung
  • 1 DuMont Reise-Taschenbuch "Umbrien"  je Zimmer
  • Flug bezogene Taxen (derzeit € 144,- ab Wien bzw. € 269,- ab den Bundesländern)

Gültiger Reisepass (für die Dauer des Aufenthalts) oder Personalausweis erforderlich.
Höchtteilnehmerzahl: 25 Personen

HOTELUNTERBRINGUNG: Die Unterbringung erfolgt in folgenden o.ä. Hotels (Landes-Klassifizierung), jeweils in Zimmern mit Dusche/WC:
Grosseto: ****Hotel "Grand Hotel Bastiani" (im Zentrum)
Orvieto: ****Hotel "Palazzo Piccolomini" (im historischen Zentrum)
Perugia: ****Hotel „Sangallo Palace“ (Zentrum)

>> KATALOGSEITE

Zustiege

GRAZ, FLUGHAFEN
KLAGENFURT, FLUGHAFEN
LINZ, HÖRSCHING/FLUGHAFEN
SALZBURG, FLUGHAFEN
WIEN, SCHWECHAT/FLUGHAFEN
H R Bezeichnung Termin Preis pro Person ab
Buchbar Buchbar Das grüne Herz Italiens: Umbrien-Südtoskana-Marken 23.10.2021 - 30.10.2021 1.500,- €  


Bitte Termin auswählen:


#*details*#
BusProNet® Internet - © Kuschick Software GmbH