Große Rumänien Rundreise

Bukarest - Siebenbürgen - Marmures - Moldauklöster

* Besuch Erlebnisbergwerk Salina Turda
* Astra Freilichtmuseum  in Hermannstadt
* Elijah-Projekt in Hosman


Schäßburg (C) Christian Draghici/stock.adobe.com


Athenäum, Bukarest (C) Christian Kneissl

Sucevita (C) Christian Kneissl

Surdesti, Maramures (C) Christian Kneissl

Begleiten Sie uns auf dieser naturkundlich und kunsthistorisch einmaligen Reise durch Rumänien: Wir sehen Bukarest und Siebenbürgens Städte Hermannstadt/Sibiu und Kronstadt/Brasov, bewundern die trutzigen Wehrkirchen Siebenbürgens, die von einer Zeit erzählen, als sich ein ganzes Dorf in die rettende Kirchenburg flüchtete und dort wochenlangen Belagerungen standhalten konnte, und lassen uns von den farbkräftigen Fresken der orthodoxen Moldauklöster verzaubern, die seit 500 Jahren eindrucksvoll biblische Geschichten erzählen, u.a. das “Jüngste Gericht” in Voronet.


Reiseleitung: 
26.05. - 04.06.2022   Cornelia Pilsl
06.08. - 15.08.2022   Mag. Leo Neumayer

1. Tag: Innsbruck/Graz/Klagenfurt bzw. Linz/Salzburg - Wien - Bukarest. Zuflüge am Morgen von den Bundesländern bzw. AIRail von Linz oder Salzburg nach Wien. Linienflug mit Austrian nach Bukarest (ca. 10.00 - 12.40 Uhr). Fahrt zum riesigen Parlamentspalast aus der Zeit von Ceausescu (Fotostopp) und weiter zum Hotel. Bei einem Stadtrundgang lernen wir die wichtigsten Sehenswürdigkeiten von Bukarest kennen - das Athenäum, den Königspalast, die Cresulescu-Kirche sowie die alte Karawanserei Hanul Manuc.
2. Tag: Bukarest - Sinaia - Braßov/Kronstadt. Heute geht es zum „Märchenschloss“ Peles in Sinaia, das von König Carol I. von Hohenzollern-Sigmaringen, dem ersten König Rumäniens, auf einer Wiese unweit des Klosters Sinaia erbaut wurde. Nach der Besichtigung Weiterfahrt durch das Prahovatal nach Brasov, das inmitten des Burzenlandes in Siebenbürgen liegt - kurzer Stadtrundgang durch das alte Kronstadt und Besuch der schönen „Schwarzen Kirche“. Sie ist eine der bedeutendsten gotischen Kirchenbauten Siebenbürgens und Südosteuropas. Gemeinsam mit dem Alten Rathaus und anderen historischen Bauwerken bezeugt sie den einstigen Reichtum der Stadt.
3. Tag: Braßov - Prejmer/Tartlau - Bran - Sighisoara/Schäßburg. Am Morgen Besichtigung der Kirchenburg von Tartlau (Prejmer), einem sehr schönen Beispiel für das Wirken der Siebenbürger Sachsen. Tartlau zählt zum UNESCO-Weltkulturerbe und ist die größte und am stärksten befestigte Kirchenburg in Siebenbürgen. Aufgrund der exponierten Lage (östlichste Stadt der Sachsen) wurde sie im 16. und 17. Jh. massiv ausgebaut. Anschließend Fahrt nach Bran zur Törzburg, die Erzählungen zufolge die Residenz von Graf Dracula gewesen sein soll: Besichtigung der großen Burganlage. Am Nachmittag fahren wir nach Sighisoara/Schäßburg - die besterhaltene mittelalterliche Stadt Rumäniens hat ein einzigartiges historisches Zentrum (UNESCO-Weltkulturerbe). Rundgang durch das Burgviertel von Schäßburg mit seinen verwinkelten Gassen und bunten Häusern über die Schülertreppe zur Bergkirche, von der wir den Rundblick bewundern.
4. Tag: Sighisoara/Schäßburg - Biertan/Birthälm - Sibiel - Sibiu/Hermannstadt. Erster Besichtigungspunkt heute ist Birthälm/Biertan (UNESCO-Weltkulturerbe), wo auf einer steilen Anhöhe mit weitem Rundblick eine der schönsten Kirchenfestungen Siebenbürgens steht - ein gewaltiger Bau mit drei Mauerringen und neun Türmen. Mehr als 300 Jahre hatte hier die Evangelisch-Altsächsische Kirche ihren Bischofssitz. Unser Bus bringt uns anschließend nach Sibiu zum Freilichtmuseum „Astra“: Aus ganz Rumänien wurden traditionelle Bauwerke zusammengetragen und auf dem Museumsgelände wiederaufgebaut - so sehen wir u.a. alte Windmühlen und wunderschöne aquamarinblaue Häuser. Am Nachmittag geht es schließlich in das Dorf Sibiel, wo wir das Glasikonenmuseum besichtigen und ein rustikales Mahl einnehmen. Übernachtung in Sibiu.
5. Tag: Ausflug Neppendorf - Hosman/Elijah - Sibiu. Im Nachbarort Neppendorf besichtigen wir das Landlermuseum. Unter der Herrschaft von Karl VI. und Maria Theresia wurden Protestanten aus dem österreichischen Kernland nach Siebenbürgen ausgesiedelt. Ihre Geschichte wird in diesem Museum erzählt. Anschließend lernen wir Hermannstadt/Sibiu, die wahrscheinlich schönste Stadt Siebenbürgens, kennen: Stadtrundgang durch die mit Mauern und Türmen bewehrte, fast 900 Jahre alte Stadt mit ihrem gut erhaltenen mittelalterlichen Zentrum. Nachmittags führt uns ein Ausflug in das großteils von Roma besiedelte Dorf Hosman. Die Bewohner erhalten durch das von Ruth Zenkert und Pater Georg Sporschill gegründete Hilfsprojekt Elijah neue Lebensperspektiven und Entwicklungschancen. Es sind Lernprojekte und eine Musikschule, die sehr viel bewirken: Kinder gehen zur Schule, Eltern finden in den Werkstätten einen Broterwerb.
6. Tag: Sibiu/Hermannstadt - Alba Iulia/Karlsburg - Turda  - Baia Mare. Fahrt nach Alba Iulia - Besichtigung der beeindruckenden Festungsanlage Alba Carolina mit 7 Bastionen und einer 12 km langen Stadtmauer, die seit Jahrhunderten für ausreichenden Schutz sorgen. Auf einer landschaftlich schönen Strecke gelangen wir zum ehemaligen Salzbergwerk Salina Turda: Bereits in römischen Zeiten wurde hier Salz abgebaut, bis es durch Lehm verunreinigt wurde. In den darauffolgenden Jahrhunderten diente es u.a. als Käselager, bevor es schließlich zum Schaubergwerk mit Bergwerksmuseum ausgebaut wurde. Nach der Besichtigung machen wir uns auf den Weg in die Region Maramures nach Baia Mare.
7. Tag: Baia Mare - SurdeSti - Sapânta - Bogdan Voda - Gura Humorului. Am Morgen Fahrt zur schönen Kirche von Surdesti (UNESCO-Weltkulturerbe), die mit ihrer eindrucksvollen Holzbauweise begeistert. Weiter geht es zum „Fröhlichen Friedhof“ in Sapânta an der ukrainischen Grenze mit farbenprächtigen, teils humorvoll beschrifteten hölzernen Grabkreuzen. Durch das schöne Iza-Tal erreichen wir Bogdan Voda (UNESCO-Weltkulturerbe) mit seiner großartigen Holzkirche: Die Nikolaus-Kirche wurde im typischen Maramures-Stil aus Tannenholz erbaut, eindrucksvolle Wandmalereien wurden hier direkt auf das Holz aufgetragen. Über die Ostkarpaten erreichen wir nach langer Fahrt am Abend die Bukowina.
8. Tag: Ausflug Moldauklöster Humor - Voronet - Moldovita - Sucevita. Am Höhepunkt der Macht der Moldau-Fürsten entstanden im 15. - 16. Jh. die Moldauklöster als einzigartige Bauten in einem byzantinisch-gotischen Mischstil (UNESCO-Weltkulturerbe). Zunächst Besuch der fantastischen Klosterbauten von Humor und Voronet: Auf einem Hügel liegt die Kirche des Klosters Humor aus dem   16. Jh. - mit fantastischen Innen- und Außenfresken. Unweit davon besuchen wir das Kloster Voronet aus dem 15. Jh. - berühmt ist hier das Fresko des „Jüngsten Gerichts“, das eine komplette Außenwand schmückt. Am Nachmittag geht es zu den eindrucksvollen Klöster Moldovita und Sucevita. In Moldovita bestechen die ausgezeichnet erhaltenen Wandmalereien aus der 1. Hälfte des 16. Jh. - das Kloster Sucevita, das Ende des 16. Jh. entstand, erweckt mit seinen wuchtigen Mauern und Türmen einen wehrhaften Eindruck. Speziell die Außenfresken des Nonnenklosters sind faszinierend schön erhalten. Rückfahrt nach Gura Humorului.
9. Tag: Gura Humorului - Moldaukloster Neamt - Piatra Neamt - Iasi. Südwärts geht es zunächst zum Kloster Neamt, der ältesten Klostergründung (14. Jh.) in der Bukowina, deren Klosterkirche aus architektonischer Sicht zu den schönsten der Region zählt. Eine der wenigen Synagogen Rumäniens finden wir in Piatra Neamt, dort besuchen wir die Alte Synagoge, die noch auf die große jüdische Geschichte der Moldau-Region hinweist. Am Nachmittag erreichen wir die Weinberge von Bucium südlich von Iasi - Weinverkostung im Weinkeller. Anschließend Fahrt nach Iasi, einst Zentrum des Fürstentums Moldau.
10. Tag: Iasi - Wien - Innsbruck/Graz/Klagenfurt bzw. Linz/Salzburg. In Iasi sehen wir u.a. die „Kirche der drei Hierarchen“ mit ihren beeindruckenden Stuckarbeiten, das Theater, das von den Architekten Helmer und Fellner geplant wurde, sowie den Kulturpalast. Möglichkeit zur Verlängerung im Donaudelta. Am frühen Nachmittag Transfer zum Flughafen - Rückflug nach Wien (ca. 15.55 - 16.50 Uhr) und weiter in die Bundesländer bzw. AIRail nach Linz oder Salzburg.

LEISTUNGEN:

  • Linienflug mit Austrian nach Bukarest und retour von Iasi
  • Fahrt mit einem rumänischen Reisebus mit Aircondition
  • 8 Nächte in ****Hotels und 1 Nacht im ***Hotel - Landes-Klassifizierung - jeweils in Zweibettzimmern mit Dusche/WC
  • Halbpension (Frühstücksbuffet und Abendessen im Hotel bzw. rustikales Abendessen in Sibiel am 4. Tag)
  • Weinverkostung im Weinkeller Bucium nahe Iasi am 9. Tag
  • Eintritte (total ca. € 75,–): Schloss Peles (Sinaia), Schwarze Kirche (Brasov), Törzburg (Bran), Kirchenburgen Birthälm und Tartlau, Glasikonenmuseum (Sibiel), Landlermuseum (Neppendorf), Elijah-Projekt (Hosman), Astra-Freilichtmuseum (Sibiu), Festungsanlage Alba Iulia, Salina Turda, Friedhof in Sapânta, Kirchen in Surdesti u. Bogdan Voda (Maramures), Moldauklöster (Neamt, Humor, Voronet, Moldovita, Sucevita), Alte Synagoge (Piatra Neamt)
  • 1 Marco Polo Reiseführer „Rumänien“ je Zimmer
  • qualifizierte österreichische Reiseleitung
  • Flug bezogene Taxen (derzeit € 100,– ab Wien, € 180,– ab den BL)

Gültiger Reisepass (für die Dauer des Aufenthalts) oder Personalausweis erforderlich.
Höchstteilnehmerzahl: 28 Personen

HOTELUNTERBRINGUNG: Die Unterbringung erfolgt in folgenden oder ähnlichen Hotels (rumänische Klassifizierung) in Zimmern mit Dusche/WC:
Bukarest: ****Hotel Novotel (im Zentrum, neben der Cretulescu Kirche u. 500 m vom Athenäum)
Brasov: ****Hotel Aro Palace (im Zentrum)
Sighisoara: ****Hotel Central Park (im Zentrum)
Sibiu: ****Hotel Golden Tulip (im Zentrum)
Baia Mare: ****Hotel Carpati (ca. 500 m vom Zentrum)
Gura Humorului: ****Hotel Best Western Bucovina
Iasi: ***+Hotel Ramada

>> zum PDF der Reise

Zustiege

GRAZ, FLUGHAFEN
INNSBRUCK, FLUGHAFEN
KLAGENFURT, FLUGHAFEN
LINZ, Hauptbahnhof
SALZBURG, HAUPTBAHNHOF
WIEN, SCHWECHAT/FLUGHAFEN
H R Bezeichnung Termin Preis pro Person ab
Buchbar Buchbar Große Rumänien Rundreise 26.05.2022 - 04.06.2022 1.350,- €  
Buchbar Buchbar Große Rumänien Rundreise 06.08.2022 - 15.08.2022 1.350,- €  


Bitte Termin auswählen:


#*details*#
BusProNet® Internet - © Kuschick Software GmbH