Faszinierendes Island

* Kjölur-Hochlanddurchquerung
* Vulkanlandschaft der Landmannalaugar
* Europas größter Gletscher Vatnajökull
* Kurzwanderungen


Wollgraswiese und Ryolithberge der Landmannalaugar (C) Dirk Bleyer


Skógafoss (C) Ragnar Th. Sigurdsson

Island ist ein Land der Kontraste - die Küsten sind großteils grünes Weideland, zum Teil von mächtigen Fjorden durchzogen, im Süden von schier endlosen schwarzen Sandern durchsetzt. Im Gegensatz dazu ist das Hochland rau und ungezähmt, mit gewaltigen Gebirgen, eindrucksvollen Vulkanlandschaften, majestätischen Gletschern und ungebändigten Gletscherflüssen. Lernen Sie beide Seiten der Insel aus Feuer und Eis kennen!

>> zum Reisebericht `Island: Naturerlebnisse`
>> zum Reisebericht `Entlang der Südküste Islands`
>> zum Reisebericht `Island: Naturerlebnisse`
>> zum Reisebericht `Islands Süden: Geologisch-vulkanologische Betrachtungen`

1. Tag: Salzburg/Graz/Klagenfurt/Innsbruck bzw. Linz - Wien bzw. München/Frankfurt/Hamburg/Berlin/Zürich - Keflavķk - Reykjavķk. Am späten Nachmittag Zuflüge bzw. AIRail von Linz nach Wien. Am Abend Flug mit Austrian ab Wien bzw. mit Icelandair ab München, Frankfurt, Hamburg, Berlin oder Zürich nonstop nach Keflavķk, dem internationalen Flughafen Islands, wo man am Nachmittag bzw. am späten Abend (Wien) landet (Flugpläne Seite 74). Transfer nach Reykjavķk.
2. Tag: Reykjavķk - Žingvellir Nationalpark - Hraunfossar - Akureyri. Am Vormittag erkunden wir das geologische und historische Zentrum Islands: den Nationalpark Žingvellir, wo im Jahr 930 - nur kurz nach der Besiedlung des Landes durch die Wikinger - auf einem von Spalten und Schluchten durchzogenen Lavafeld das älteste noch bestehende Parlament der Erde gegründet wurde. Kurzer Spaziergang durch die Almannagjá (Allmännerschlucht). Seit 2004 zählt es aus historischer und geologischer Sicht zum UNESCO-Welterbe. Über die Hochlandpiste Kaldidalur fahren wir zu den bezaubernden Wasserfällen Hraunfossar, die unter einer Lavadecke hervorsprudeln. Entlang des Hrútafjöršur (mit kurzem Stopp beim Grábrók-Krater) erreichen wir die fruchtbaren, grünen Hochtäler Nordislands. In rascher Fahrt passieren wir die Hochfläche des Öxnadalur und gelangen nach Akureyri, die größte Stadt im Norden, die in besonders schöner Lage am Ufer des Eyjafjöršur liegt. Möglichkeit für einen Spaziergang durch die "Hauptstadt des Nordens" und zum Botanischen Garten. 
3. Tag: Ausflug zum Gošafoss und zu den Naturwundern des Mżvatn. Heute unternehmen wir einen abwechslungsreichen Tagesausflug Richtung Osten zum Gošafoss, einem der schönsten Wasserfälle Nordislands, und weiter an den fantastischen Mżvatn. Hier finden sich einmalige Naturwunder wie die Pseudokrater von Skútustašir oder die bizarren Felsformationen und Lavatürmchen von Dimmuborgir, einem erstarrten Lavasee, den wir bei einer Kurzwanderung erkunden. Im Osten des Mżvatn besuchen wir eines der aktivsten vulkanischen Gebiete Islands - die bizarr bunten Solfatarenfelder von Námaskarš und die Schlammkrater und dampfenden Lavafelder der Krafla-Leirhnjúkur-Spalte (kurze Wanderung, ca. 1,5 - 2 Std.), wo man sich wie in des "Teufels Küche" fühlt. Nach einem erlebnisreichen Tag kehren wir am Abend nach Akureyri zurück.
4. Tag: Akureyri - Hochlandpiste Kjölur mit Thermalgebiet Hveravellir - Gullfoss/"Goldener Wasserfall" - Geysir - Flúšir/Hrauneyjar. Fahrt in den Skagafjöršur-Distrikt: Beim Blöndulón lassen wir das grüne Weideland hinter uns - vor uns Richtung Süden liegt die Kjölur Hochlandpiste mit ihren rauen, lebensfeindlichen, aber auch grandiosen Sand-, Kies- und Lavawüsten zwischen den schier endlosen Gletschermassen des Hofsjökull und des Langjökull. Etwa auf halbem Weg lädt das Thermalgebiet von Hveravellir zu einem Spaziergang durch die blubbernde und dampfende Thermallandschaft ein - auch ein Bad in der heißen Quelle ist möglich! Am Südende der Kjölur Piste stürzt das Wasser der Hvķtá über zwei Stufen in eine tiefe Schlucht und bildet dabei den Gullfoss, den "Goldenen Wasserfall", vielleicht der schönste Wasserfall Islands. Im nahegelegenen Haukadalur schleudert der Geysir Strokkur alle paar Minuten heißes Wasser bis zu 20 m hoch empor. Am Abend erreichen wir unser Quartier in Flúšir bzw. Hrauneyjar.
5. Tag: Flúšir/Hrauneyjar - Landmannalaugar - Eldgjá - Kirkjubęjarklaustur/Eissee Jökulsárlón. Am Morgen Fahrt entlang der Žjórsá und über eine landschaftlich abwechslungsreiche Piste - den Fjallabaksvegur - in die Landmannalaugar, eine farbenprächtige Urweltlandschaft aus Liparitbergen. Bei einer Kurzwanderung (ca. 2 - 3 Std.) in dieser einzigartigen Region erleben wir Canyons und Obsidianlavafelder, Fumarolen und weite Talkessel mit Wollgraswiesen und genießen die Aussicht auf die grandiose Bergwelt. Am Nachmittag folgen wir der abenteuerlichen Piste weiter durch Fluss- und Bachläufe - in die Eldgjá, die längste vulkanische Spalte der Erde. Durch die weiten, mittlerweile moosbedeckten Lavaflächen der Eldhraun, dem größten Lavastrom, der je in historischer Zeit (1783) geflossen ist, erreichen wir am Abend unser Quartier in Kirkjubęjarklaustur bzw. in der Nähe des Eissees Jökulsárlón.
6. Tag: Ausflug Vatnajökull Nationalpark - Eissee Jökulsárlón. Fahrt durch die riesigen schwarzen Sanderflächen des Skeišarársandur an den Fuß des Vatnajökull, mit 8.100 qkm Europas größter Gletscher, rings um den sich Europas größter Nationalpark mit mehr als 12.000 qkm erstreckt. Am Eissee Jökulsárlón, der mit seinen unzähligen Eisbergen ein Paradies für Fotografen darstellt, können wir eine kurze Wanderung entlang des Sees oder eine Bootsfahrt zwischen den Eisbergen (zeit- und wetterabhängig: fak., ca. € 45,-) unternehmen. In Skaftafell wartet schließlich noch eine Wanderung zum Svartifoss, einem kleinen, von Basaltsäulen umrahmten Wasserfall. Bei gutem Wetter öffnet sich der Blick auf Islands höchsten Berg, den Hvannadalshnjúkur (2110 m).
7. Tag: Kirkjubęjarklaustur/Eissee - Vķk - Skógar - Reykjavķk. Fahrt über den Mżrdalssandur nach Vķk, wo wir dem schwarzen Strand Reynisfjara einen Besuch abstatten. Der südlichste Zipfel Islands besticht durch die bizarren Felsformationen des Kap Dyrholaey. Weiter zum 60 m hohen, mächtigen Wasserfall Skógafoss sowie zum interessanten Freilichtmuseum Skógar. Hier wird mit verschiedenen historischen Gebäuden und einer Vielzahl an Exponaten eindrucksvoll das ländliche Leben vor gut 100 Jahren dargestellt. Wir besuchen den schönen Seljalandsfoss und kehren schließlich durch die fruchtbaren Weidegebiete Südislands nach Reykjavķk zurück.
8. Tag: Rückflug Frankfurt/München/Hamburg/Berlin/Zürich bzw. Stadtrundgang Reykjavķk - Keflavķk. Am frühen Morgen Transfer zum Flughafen Keflavķk bei Rückflug nach Frankfurt, München, Hamburg, Berlin bzw. Zürich. Bei Rückflug Wien sowie München (mit Nachtflug) unternehmen wir am Vormittag mit der Reiseleitung einen Rundgang durch die gemütliche isländische Hauptstadt und erkunden den Stadtsee Tjörnin, die bunte Altstadt, den lebendigen Hafen, das neue und bereits preisgekrönte Konzerthaus Harpa, sowie die Hallgrimskirche (von außen) - Wahrzeichen der Stadt. Der Nachmittag steht zur freien Verfügung - Möglichkeit für eine Whale Watching tour oder für die Buchung eines Tageszimmers bis 16 Uhr. Nach dem individuellen Abendessen Transfer am Abend zum Flughafen Keflavķk. Gegen Mitternacht Rückflug nach Wien bzw. München.
9. Tag: Wien - Salzburg/Graz/Klagenfurt/Innsbruck bzw. Linz bzw. München. Ankunft in Wien bzw. München am frühen Morgen - ggfs. Weiterflug in die Bundesländer bzw. Bahnfahrt nach Linz.

 

Reiseleitung: 

06.07. - 13.07./14.07.2018  Dr. Peter Gruber
20.07. - 27.07./28.07.2018  Mag. Enrico Gabriel
03.08. - 10.08./11.08.2018  Mag. Irmgard Hartmann
10.08. - 17.08./18.08.2018  Dr. Hans Steyrer
17.08. - 24.08./25.08.2018  Manuela Reischauer

Leistungen:

  • Sonderflug mit Austrian von Wien bzw. Linienflug mit  Icelandair von München, Frankfurt, Hamburg, Berlin oder Zürich (Buchungskl. T) nonstop nach Keflavķk und retour
  • Transfers von Keflavķk nach Reykjavķk und retour
  • Rundfahrt mit einem isländischen, geländegängigen Bus/Kleinbus
  • 2 Übernachtungen in ****Hotels, 5 Übernachtungen in guten ***Hotels (jeweils isländische Klassifizierung), jeweils in Zweibettzimmern mit Dusche/WC
  • Halbpension (6 x 3-gängiges Abendessen und 7 x Frühstücksbuffet) vom 2. Tag morgens bis zum 8. Tag morgens, zusätzlich warme Bordverpflegung (mit Austrian Sonderflug) am 1. Tag
  • Eintritt: Freilichtmuseum Skógar
  • 1 Polyglott on tour „Island“ pro Zimmer
  • qualifizierte österreichische Reiseleitung während der Rundreise
  • Flug bezogene Taxen (derzeit € 156,– ab Wien bzw. € 290,– ab BL bzw. € 125,– ab D, Schweiz)

Gültiger Reisepass erforderlich (mind. noch 3 Monate).
Mindestteilnehmerzahl: 12 Personen, Höchstteilnehmerzahl: 18 Personen

Hotelunterbringung: Die Unterbringung erfolgt in folgenden o.ä. Hotels (isländische Klassifizierung) in Zweibettzimmern mit Du/WC:
Reykjavķk: ****Icelandair Hotel "Natura" (1 km zum Zentrum, neben der "Perlan")
Akureyri bzw. Mżvatn: ***Hotel "Edda plus" (Stadtzentrum) bzw. ***Fosshotel "Mżvatn"
Flúšir bzw. Hrauneyjar: ***Icelandair Hotel "Flúšir" bzw. ***Hotel "Highland"
Kirkjubęjarklaustur: ***Icelandair-Hotel "Klaustur" bzw. ****Hotel "Laki" bzw. ***Fosshotel "Núpar"

Zustiege

BERLIN, FLUGHAFEN
FRANKFURT, FLUGHAFEN
GRAZ, FLUGHAFEN
HAMBURG, Flughafen
INNSBRUCK, FLUGHAFEN
KLAGENFURT, FLUGHAFEN
LINZ, Hauptbahnhof
MÜNCHEN, FLUGHAFEN
SALZBURG, FLUGHAFEN
WIEN, SCHWECHAT/FLUGHAFEN
ZÜRICH, FLUGHAFEN
Bezeichnung Termin Preis pro Person ab
Buchbar Island: Faszinierendes Island 06.07.2018 - 14.07.2018 3.150,- €  
Buchbar Island: Faszinierendes Island 20.07.2018 - 28.07.2018 3.150,- €  
Buchbar Island: Faszinierendes Island 03.08.2018 - 11.08.2018 3.150,- €  
Buchbar Island: Faszinierendes Island 10.08.2018 - 18.08.2018 3.150,- €  
Buchbar Island: Faszinierendes Island 17.08.2018 - 25.08.2018 3.150,- €  


Bitte Termin auswählen:


#*details*#
BusProNet® Internet - © Gottfried Kuschick Software