Marokkanische Impressionen

Königsstädte - Sanddünen des Erg Chebbi - "Straße der Kasbahs" - Schluchten des Hohen Atlas mit Dades-Tal - Essaouira am Atlantik
* André Hellers Garten Anima


junges Kamel (C) Elisabeth Kneissl-Neumayer


Gewürze (C) Ekaterina Pokrovsky/Fotolia.com
Marokkos uralte Medinas wirken wie Kulissen aus den Erzählungen von Scheherazade. Islamische Hochkultur vermischt sich mit Berbertraditionen und maurisch-spanischem Erbe. Legendär sind die Königsstädte mit prächtigen Palästen, Koranschulen und Moscheen. Marokko ist aber auch ein „Fest der Sinne“: In der Luft liegt der Duft von Gewürzen, durch die Gassen klingen die Schläge von Schmiedehämmern. Wir wissen kaum, wohin wir zuerst schauen sollen - wer sich einmal in das Labyrinth der Souks verirrt hat, taucht wie einst Elias Canetti in den „Stimmen von Marrakesch“ in eine Welt aus 1001 Nacht ein.
>> zum Reisebericht `Marokko: Das vielfältigste Land Nordafrikas`

Reiseleitung:
28.12. - 07.01.2018  RL: Abderrahim Cheraigane
24.03. - 03.04.2018  RL: Abderrahim Cheraigane
14.04. - 25.04.2018  RL: Mohamed Naciri
05.05. - 16.05.2018  RL: Abderrahim Cheraigane
20.10. - 31.10.2018  RL: Abderrahim Cheraigane
27.12. - 06.01.2019  RL: Mag. Götz Wagemann

Termine:
14.04.2018 - 25.04.2018
05.05.2018 - 16.05.2018
20.10.2018 - 31.10.2018

1. Tag: Salzburg/Innsbruck/Graz/München bzw. Linz - Wien - Marrakesch - Essaouira. Zuflüge am frühen Morgen bzw. AIRail von Linz nach Wien. Linienflug mit Austrian nach Marrakesch (ca. 09.50 - 13.05 Uhr). Nach der Pass- und Zollkontrolle rasche Fahrt durch die Haouz-Ebene mit weitläufigen Arganienhainen an den Atlantik nach Essaouira. Die Stadt, einer der malerischsten Orte des Landes (UNESCO-Weltkulturerbe), wurde 1506 von den Portugiesen als Mogador gegründet. 1765 ließ der marokkanische König hier den größten Hafen des Landes erbauen. Geblieben ist die reizvolle, mauerumgürtete Medina mit islamischer und spanischer Baukunst, die wir bei einem Spaziergang mit dem Reiseleiter erkunden.
2. Tag: Essaouira - Safi - El Jadida - Casablanca. Abwechslungsreiche Fahrt über die Küstenstraße nach Casablanca. Kurze Stopps werden in Safi bei den Töpfereien und in El Jadida eingelegt, dessen sehenswerte portugiesische Zisterne zum UNESCO-Welterbe zählt. Kurze Stadtrundfahrt in Casablanca inkl. Fotostopp bei der Moschee Hassan II.
3. Tag: Casablanca - Königsstadt Rabat - Königsstadt Meknès. Kurze Fahrt nach Rabat - Stadtrundfahrt durch die Hauptstadt Marokkos (UNESCO-Weltkulturerbe) zum Königspalast, zum prachtvollen Mausoleum von Mohammed V, zum Hassan-Turm, der Mereniden-Nekropole Chellah sowie in die malerische Kasbah des Ouadaia (12. Jh.) mit ihren schönen Gassen. Weiter in die Königsstadt Meknès (UNESCO-Welterbe), die gerne als „marokkanisches Versailles“ bezeichnet wird. Moulay Ismail ließ Ende des 17. Jh. inmitten einer kilometerlangen Stadtmauer Paläste, Moscheen und gewaltige Getreidespeicher errichten.
4. Tag: Meknès - Volubilis - Königsstadt Fès. Wir besuchen das vielleicht schönste Tor Marokkos, das Bab Mansour, die Grabmoschee von Moulay Ismail sowie die wuchtigen Festungsmauern und die Altstadt mit ihren Souks. Am Nachmittag Fahrt zu den römischen Ausgrabungen von Volubilis (UNESCO-Weltkulturerbe): Besichtigung der gut erhaltenen Reste von Tempeln und Häusern, die mit herrlichen Mosaiken vom ehemaligen Reichtum des antiken Verwaltungszentrums der Provinz Mauretania Tingitana erzählen. Vorbei an der heiligen Stadt Moulay Idriss (Fotostopp) erreichen wir am Abend die Königsstadt Fès.
5. Tag: Fès. Wer die Altstadt von Fès (Fès el Bali) betritt, findet hinter den Stadtmauern eine eigene Welt mit Tausenden Farben und Gerüchen. Die älteste Königsstadt gilt als religiöse Hauptstadt Marokkos - mit zahlreichen Moscheen und Koranschulen. Gleichzeitig ist es das Zentrum des Kunsthandwerks und Handels: In der faszinierenden Medina erwartet uns das Gassenlabyrinth der riesigen Souks (UNESCO-Weltkulturerbe). Der Stadtrundgang führt uns zur Karaouine Moschee (9. Jh.), der Koranschule (Medersa) Bou Inania mit fantastischen Schnitzereiarbeiten aus Holz und Stuck, in eine riesige Gerberei (mit angeschlossener Lederverarbeitung), zur Place Nejjarine mit dem berühmten Brunnen, in das Töpferviertel sowie in das alte jüdische Viertel u.v.m.
6. Tag: Fès - Mittlerer Atlas: Azrou - Midelt - Hoher Atlas - Tafilalet - Sanddünen von Merzouga/Erg Chebbi. Am frühen Morgen geht es in den Mittleren Atlas mit Zedernwäldern und Vulkanlandschaften. Über Midelt gelangen wir in die Berglandschaften des Hohen Atlas beim Tizn-Talrhemt-Pass (1907 m) und schließlich durch die Ziz-Schlucht in das Tafilalet, eines der größten Oasentäler Marokkos. Am späten Nachmittag erreichen wir einen Höhepunkt der Reise - die gewaltigen Sanddünen von Merzouga, wo wir am Rande des Erg Chebbi nächtigen.
7. Tag: Erg Chebbi - Ausflug in die Wüste nach Khamri mit Gnaoua-Musikvorführung. Heute steigen wir auf Geländewägen um und fahren einem eindrucksvollen, aber auch entspannenden Tag in der Wüste entgegen. Vielleicht begegnen wir bei unserer Fahrt auch einer Gruppe Nomaden. Wir sehen eine alte Mine, die noch aus der Kolonialzeit stammt, sowie einen Fossiliensteinbruch. Wir passieren den Dayet Sri-See, einen flachen, meist ausgetrockneten Wüstensee und gelangen in das Dorf Khamri, wo wir bei einem Glas erfrischenden Pfefferminztees einer Vorführung der typischen Gnaoua-Musik lauschen. Wenn Zeit bleibt, runden wir den Tag mit einer kurzen Wüstenwanderung ab.
8. Tag: Merzouga - Tinghir - Todhra-Schlucht - Straße der Kasbahs - Boumalne du Dades. Nach dem Sonnenaufgang bei den Dünen geht es in den Oasenort Rissani (kurzer Aufenthalt). Durch Vorsahara-Landschaften mit Foggaras - unterirdischen Wasserkanälen - erreichen wir Tinghir, den Ausgangspunkt für den Besuch der gewaltigen Todhra-Schlucht, in deren Felsenge wir einen Spaziergang unternehmen. Die Felswände steigen hier 200 m steil an. Tinghir ist unsere erste schöne Kasbah-Siedlung aus Stampflehmbauten an der „Straße der Kasbahs“. Anschließend Fahrt nach Boumalne du Dades.
9. Tag: Ausflug Dades-Schlucht - Kasbah Ait Youl. Ausflug mit Kleinbussen in die Dades-Schlucht, die mit atemberaubender Landschaft und bizarren Felsformationen beeindruckt. Nach einer gemütlichen Wanderung durch das Tal zu einer Kasbahsiedlung und einer entspannenden Mittagspause Rückfahrt zur Kasbah Ait Youl - Möglichkeit zur Besichtigung (sofern geöffnet) - und nach Boumalne du Dades.
10. Tag: Boumalne du Dades - Ait Ben-Haddou - Hoher Atlas - Marrakesch. Durch das untere Dades-Tal geht es vorbei an Ouarzazate nach Ait Ben-Haddou: Das Festungsdorf (UNESCO-Weltkulturerbe) ist eines der schönsten von Marokko und beliebter Filmdrehort. Durch eine wildzerklüftete Berglandschaft geht es in den Hohen Atlas und vorbei an Terrassendörfern und -feldern der Chleuh/Achelhi-Berber über den Tichka-Pass (2260 m) nach Marrakesch. Entlang der Strecke können wir bei Ausblickspunkten auch Mineralien erhandeln. Am Abend erleben wir abschließend am Platz Djemaa el Fna die Märchenerzähler, Gaukler und Schlangenbeschwörer.
11. Tag: Königsstadt Marrakesch - „Hauptstadt des Südens“. Am Morgen besuchen wir den bezaubernden Majorelle-Garten, der zu dieser Tageszeit am beeindruckendsten ist - die azurblauen Gebäude inmitten üppiger Pflanzenpracht wurden vom Modeschöpfer Yves Saint Laurent wiederbelebt. Anschließend Stadtbesichtigung der Königsstadt (UNESCO-Welterbe): Wir sehen die Koutoubia-Moschee aus dem 12. Jh. (von außen), die prachtvollen Saadier-Gräber mit ihrem einzigartigen Stuck-Schmuck, den Bahia Palast und die gewaltige Stadtmauer. Besonders aufwändig gestaltet ist die Medersa Ben Youssef, die einst 900 Studenten Platz bot. Weiters unternehmen wir einen Rundgang durch die größten Souks Marokkos, die uns die Handwerker und Händler mit ihrem reichhaltigen Warenangebot zeigen. Gemeinsames Abendessen im schönen Ksar Hamra in der Altstadt.
12. Tag: Marrakesch: Anima-Garten - Wien - Salzburg/Graz/Innsbruck/München bzw. Linz. Ein letztes Highlight ist der Besuch des einzigartigen Gartens Anima von André Heller, eines seiner schönsten Gesamtkunstwerke. Gegen Mittag Transfer zum Flughafen und Rückflug nach Wien (ca. 13.55 - 19.05 Uhr) und ggfs. weiter in die Bundesländer.

Termine:
28.12.2017 - 07.01.2018 (Silvester)
24.03.2018 - 03.04.2018 (Ostern)
27.12.2018 - 06.01.2019 (Silvester)

1. Tag: Wien/Linz/Salzburg/Innsbruck/Graz/München bzw. Linz - Wien/Frankfurt - Marrakesch - Essaouira. Bei den Silvester-Terminen Zuflüge am frühen Morgen nach Frankfurt - Linienflug mit Lufthansa nach Marrakesch (ca. 11.00 - 14.00 Uhr). Beim Oster-Termin Zuflüge am frühen Morgen bzw. AIRail von Linz nach Wien. Linienflug mit Austrian nach Marrakesch (ca. 09.50 - 13.05 Uhr). Nach der Pass- und Zollkontrolle rasche Fahrt durch die Haouz-Ebene mit weitläufigen Arganienhainen an den Atlantik nach Essaouira. Die Stadt, einer der malerischsten Orte des Landes (UNESCO-Weltkulturerbe), wurde 1506 von den Portugiesen als Mogador gegründet. 1765 ließ der marokkanische König hier den größten Hafen des Landes erbauen. Geblieben ist die reizvolle, mauerumgürtete Medina mit islamischer und spanischer Baukunst, die wir bei einem Spaziergang mit dem Reiseleiter erkunden.
2. Tag: Essaouira - Safi - El Jadida - Casablanca. Abwechslungsreiche Fahrt über die Küstenstraße nach Casablanca. Kurze Stopps werden in Safi bei den Töpfereien und in El Jadida eingelegt, dessen sehenswerte portugiesische Zisterne zum UNESCO-Welterbe zählt. Kurze Stadtrundfahrt in Casablanca inkl. Fotostopp bei der Moschee Hassan II.
3. Tag: Casablanca - Königsstadt Rabat - Königsstadt Meknès. Kurze Fahrt nach Rabat - Stadtrundfahrt durch die Hauptstadt Marokkos (UNESCO-Weltkulturerbe) zum Königspalast, zum prachtvollen Mausoleum von Mohammed V, zum Hassan-Turm, der Mereniden-Nekropole Chellah sowie in die malerische Kasbah des Ouadaia (12. Jh.) mit ihren schönen Gassen. Weiter in die Königsstadt Meknès (UNESCO-Welterbe), die gerne als „marokkanisches Versailles“ bezeichnet wird. Moulay Ismail ließ Ende des 17. Jh. inmitten einer kilometerlangen Stadtmauer Paläste, Moscheen und gewaltige Getreidespeicher errichten.
4. Tag: Meknès - Volubilis - Königsstadt Fès. Wir besuchen das vielleicht schönste Tor Marokkos, das Bab Mansour, die Grabmoschee von Moulay Ismail sowie die wuchtigen Festungsmauern und die Altstadt mit ihren Souks. Am Nachmittag Fahrt zu den römischen Ausgrabungen von Volubilis (UNESCO-Weltkulturerbe): Besichtigung der gut erhaltenen Reste von Tempeln und Häusern, die mit herrlichen Mosaiken vom ehemaligen Reichtum des antiken Verwaltungszentrums der Provinz Mauretania Tingitana erzählen. Vorbei an der heiligen Stadt Moulay Idriss (Fotostopp) erreichen wir am Abend die Königsstadt Fès.
5. Tag: Fès. Wer die Altstadt von Fès (Fès el Bali) betritt, findet hinter den Stadtmauern eine eigene Welt mit Tausenden Farben und Gerüchen. Die älteste Königsstadt gilt als religiöse Hauptstadt Marokkos - mit zahlreichen Moscheen und Koranschulen. Gleichzeitig ist es das Zentrum des Kunsthandwerks und Handels: In der faszinierenden Medina erwartet uns das Gassenlabyrinth der riesigen Souks (UNESCO-Weltkulturerbe). Der Stadtrundgang führt uns zur Karaouine Moschee (9. Jh.), der Koranschule (Medersa) Bou Inania mit fantastischen Schnitzereiarbeiten aus Holz und Stuck, in eine riesige Gerberei (mit angeschlossener Lederverarbeitung), zur Place Nejjarine mit dem berühmten Brunnen, in das Töpferviertel sowie in das alte jüdische Viertel u.v.m.
6. Tag: Fès - Mittlerer Atlas: Azrou - Midelt - Hoher Atlas - Tafilalet - Sanddünen von Merzouga/Erg Chebbi. Am frühen Morgen geht es in den Mittleren Atlas mit Zedernwäldern und Vulkanlandschaften. Über Midelt gelangen wir in die Berglandschaften des Hohen Atlas beim Tizn-Talrhemt-Pass (1907 m) und schließlich durch die Ziz-Schlucht in das Tafilalet, eines der größten Oasentäler Marokkos. Am späten Nachmittag erreichen wir einen Höhepunkt der Reise - die gewaltigen Sanddünen von Merzouga, wo wir am Rande des Erg Chebbi nächtigen.
7. Tag: Merzouga - Tinghir - Todhra-Schlucht - Straße der Kasbahs - Boumalne du Dades. Nach dem Sonnenaufgang bei den Dünen geht es in den Oasenort Rissani (kurzer Aufenthalt). Durch Vorsahara-Landschaften mit Foggaras - unterirdischen Wasserkanälen - erreichen wir Tinghir, den Ausgangspunkt für den Besuch der gewaltigen Todhra-Schlucht, in deren Felsenge wir einen Spaziergang unternehmen. Die Felswände steigen hier 200 m steil an. Tinghir ist unsere erste schöne Kasbah-Siedlung aus Stampflehmbauten an der „Straße der Kasbahs“. Anschließend Fahrt nach Boumalne du Dades.
8. Tag: Ausflug Dades-Schlucht - Kasbah Ait Youl. Ausflug mit Kleinbussen in die Dades-Schlucht, die mit atemberaubender Landschaft und bizarren Felsformationen beeindruckt. Nach einer gemütlichen Wanderung durch das Tal zu einer Kasbahsiedlung und einer entspannenden Mittagspause Rückfahrt zur Kasbah Ait Youl - Möglichkeit zur Besichtigung (sofern geöffnet) - und nach Boumalne du Dades.
9. Tag: Boumalne du Dades - Ait Ben-Haddou - Hoher Atlas - Marrakesch. Durch das untere Dades-Tal geht es vorbei an Ouarzazate nach Ait Ben-Haddou: Das Festungsdorf (UNESCO-Weltkulturerbe) ist eines der schönsten von Marokko und beliebter Filmdrehort. Durch eine wildzerklüftete Berglandschaft geht es in den Hohen Atlas und vorbei an Terrassendörfern und -feldern der Chleuh/Achelhi-Berber über den Tichka-Pass (2260 m) nach Marrakesch. Entlang der Strecke können wir bei Ausblickspunkten auch Mineralien erhandeln. Am Abend erleben wir abschließend am Platz Djemaa el Fna die Märchenerzähler, Gaukler und Schlangenbeschwörer.
10. Tag: Königsstadt Marrakesch - „Hauptstadt des Südens“. Am Morgen besuchen wir den bezaubernden Majorelle-Garten, der zu dieser Tageszeit am beeindruckendsten ist - die azurblauen Gebäude inmitten üppiger Pflanzenpracht wurden vom Modeschöpfer Yves Saint Laurent wiederbelebt. Anschließend Stadtbesichtigung der Königsstadt (UNESCO-Welterbe): Wir sehen die Koutoubia-Moschee aus dem 12. Jh. (von außen), die prachtvollen Saadier-Gräber mit ihrem einzigartigen Stuck-Schmuck, den Bahia Palast und die gewaltige Stadtmauer. Besonders aufwändig gestaltet ist die Medersa Ben Youssef, die einst 900 Studenten Platz bot. Weiters unternehmen wir einen Rundgang durch die größten Souks Marokkos, die uns die Handwerker und Händler mit ihrem reichhaltigen Warenangebot zeigen. Gemeinsames Abendessen im schönen Ksar Hamra in der Altstadt.
11. Tag: Marrakesch: Anima-Garten - Frankfurt - Linz/Salzburg/Graz/Innsbruck/München. Ein letztes Highlight ist der Besuch des einzigartigen Gartens Anima von André Heller, eines seiner schönsten Gesamtkunstwerke. Gegen Mittag Transfer zum Flughafen und Rückflug über Frankfurt nach Österreich (ca. 15.45 - 23.10 Uhr) und weiter in die Bundesländer.

Leistungen:

  • Linienflug mit Lufthansa/Austrian über Frankfurt/Wien nach Marrakesch und retour
  • Rundfahrt mit einem marokkanischen Reisebus/Kleinbus mit AC
  • 10 (bzw. 9 bei Silvester- und Osterterminen) Übernachtungen in ****Hotels (marokkan. Klassifizierung) sowie 1 Nacht in Essaouira in einem Riad, jeweils in Zweibettzimmern mit Dusche/WC
  • Halbpension mit Frühstücksbuffet: 1. Tag abends - 12. Tag morgens, bzw. 1. Tag abends bis 11. Tag morgens (Silvester- und Ostertermine)
  • Eintritte: El Jadida (Zisterne), Rabat (Chellah), Volubilis, Fes (Koranschule), Kasbah Ait Youl, Ait Ben-Haddou, Marrakesch (Saadier-Gräber, Bahia Palast, Medersa Ben Youssef, Majorelle-Garten), Garten Anima
  • Ausflug mit Kleinbussen in die Dades-Schlucht, Ausflug mit Geländefahrzeugen in die Wüste am 7. Tag (entfällt bei Silvester- und Osterterminen)
  • qualifizierte deutschsprechende marokkanische Reiseleitung, bzw. qualifizierte österr. Reiseleitung (nur beim Silvester-Termin 2018/19).
  • 1 kl. JPM-Guide „Marokko“ pro Zimmer
  • Flug bezogene Taxen (derzeit € 100,– bzw. € 170,– bzw. € 200,–)

Gültiger Reisepass erforderlich.
Mindestteilnehmerzahl: 10 Pers., Höchstteilnehmerzahl: 25 Pers.

Hotelunterbringung: Die Unterbringung erfolgt in folgenden o.ä. Hotels (marokkanische Klassifizierung), jeweils in Zimmern mit Du/WC:
Essaouira Riad „Des Remparts“ (in der Altstadt)
Casablanca ****Hotel „Kenzi Basma“
Meknes ****Hotel „Menzeh Dalia“
Fes ****Hotel „Ramada“
Merzouga ****Hotel „Xaluca Kasbah Tomboctou“
Boumalne ****Hotel „Xaluca Dades“ oder „Kasbah Tizzarouine“
Marrakesch *****Hotel „Les Jardins de l‘Agdal“ (im Viertel Agdal)

>> VORINFORMATIONSBLATT: Marokko
>> KATALOGSEITE

Zustiege

GRAZ, FLUGHAFEN
INNSBRUCK, FLUGHAFEN
LINZ, Hauptbahnhof
LINZ, HÖRSCHING/FLUGHAFEN
MÜNCHEN, FLUGHAFEN
SALZBURG, FLUGHAFEN
WIEN, SCHWECHAT/FLUGHAFEN
H R Bezeichnung Termin Preis pro Person ab
Nicht buchbar Nicht buchbar Marokkanische Impressionen 24.03.2018 - 03.04.2018 1.590,- €    
Buchbar Buchbar Marokkanische Impressionen 14.04.2018 - 25.04.2018 1.560,- €  
Buchbar Buchbar Marokkanische Impressionen 05.05.2018 - 16.05.2018 1.520,- €  
Buchbar Buchbar Marokkanische Impressionen 20.10.2018 - 31.10.2018 1.560,- €  
Buchbar Buchbar Marokkanische Impressionen 27.12.2018 - 06.01.2019 1.760,- €  


Bitte Termin auswählen:


#*details*#
BusProNet® Internet - © Kuschick Software GmbH