Höhepunkte Nordindiens

Von den Maharaja-Palästen Rajasthans zum Taj Mahal, zu den Tempeln von Khajuraho und in die heilige Stadt Varanasi am Ganges

+ Vollmondfest Dev Diwali in Varanasi (Termin 14.11. - 24.11.2018)


Tempelrelief von Khajuraho (C) Prof. Sepp Friedhuber


Delhi, Grabmal des Humayun (C) Christian Kneissl

Die Weltreligionen Hinduismus, Buddhismus und Islam schufen in Nordindien eine Fülle fantastischer Baudenkmäler, wie sie in dieser Perfektion nur in wenigen Ländern der Welt zu bestaunen sind.

1. Tag: Wien/Linz/Salzburg/Graz/Innsbruck/München - Frankfurt - Delhi. Am Morgen/Vormittag Zuflüge nach Frankfurt - am frühen Nachmittag (ca. 13.20 Uhr) Linienflug mit Lufthansa nach Delhi, Ankunft kurz nach Mitternacht (ca. 01.30 Uhr) - Transfer zum Hotel.
2. Tag: Delhi - Jaipur. Delhi ist eine lebendige Metropole mit vielen Spuren aus der Mogulzeit und der britischen Kolonialzeit. Stadtrundfahrt durch Alt- und Neu-Delhi, u.a. mit der beeindruckenden Jama Masjid: die Freitagsmoschee von Mogulkaiser Shah Jahan ist die größte Moschee Indiens, dem alten Silberbasar Chandni Chowk, India Gate und Regierungsviertel sowie Raj Ghat, der Verbrennungsstätte Mahatma Gandhis. Weiter zum Qutb Minar, einem prachtvollen Minarett im Süden der Stadt, das nach der Eroberung Nordindiens Ende des 12. Jh. erbaut wurde (UNESCO-Weltkulturerbe). Am Nachmittag rasche Fahrt nach Jaipur, der Hauptstadt Rajasthans - in der „Pink City“ wurden die Gebäude aus rosafarbenem Sandstein erbaut (Rosa gilt als Farbe der Gastfreundschaft). Nach uralten Vorstellungen von perfekter Hindu-Architektur wurde die Stadt im 18. Jh. von Jai Singh I in Auftrag gegeben.
3. Tag: Jaipur - Fort Amber. Nach einem Fotostopp beim berühmten Hawa Mahal, dem „Palast der Winde“, geht es zum Fort Amber, zu dem wir auf Elefanten hinaufgetragen werden. Bis 1728 war es Sitz der Herrscher von Jaipur - mit herrlichen Palästen und Sälen. Besonders reizvoll ist der Sheesh Mahal, dessen Wände mit einem Mosaik aus tausenden kleinen Spiegeln bedeckt sind. Am Nachmittag Besuch des prachtvollen Stadtpalastes sowie des berühmten Observatoriums Jantar Mantar von Jai Singh I (UNESCO-Welterbe). Den Tag beenden wir mit einer Rickshaw-Fahrt durch den farbenprächtigen Markt.
4. Tag: Jaipur - Fatehpur Sikri - Agra. Fahrt nach Fatehpur Sikri, der „Stadt des Sieges“ - die verlassene Residenzstadt Kaiser Akbars vermittelt mit ihren gewaltigen Palastanlagen einen fantastischen Eindruck einer Kaiserstadt der Mogulzeit (16. Jh.). Die Bauwerke wurden prachtvoll aus rotem Sandstein gestaltet; aufgrund von Wasserknappheit wurde Fatehpur Sikri nach nur zehn Jahren verlassen. Zurück blieb eine grandiose Geisterstadt und Architekturjuwel (UNESCO-Welterbe). Am späten Nachmittag erreichen wir schließlich Agra.
5. Tag: Agra - Sikandra. Besuch des einzigartigen Taj Mahal, das Shah Jahan zum Gedenken an seine Frau Mumtaz erbauen ließ. Der Prunkbau aus weißem Marmor mit herrlichen Intarsienarbeiten aus Halbedelsteinen ist eine Meisterleistung indo-islamischer Baukunst (UNESCO-Weltkulturerbe). Spaziergang durch das Fort, den ehemaligen Sitz der Mogulkaiser, und kurze Fahrt zum Grabmal von Kaiser Akbar in Sikandra, das Architektureinflüsse von Islam und Hinduismus vereint. Am Nachmittag Besuch des zauberhaften Marmorgrabmals Itimad ud-Daulah - mit schönen Pietra-Dura-Arbeiten - am Ufer der Yamuna. Am Ufer der Yamuna erleben wir auch den Sonnenuntergang gegenüber dem Taj Mahal.
6. Tag: Agra - Bahnfahrt nach Jhansi - Orchha. Bahnfahrt nach Jhansi - weiter geht es mit dem Bus nach Orchha, die einst blühende Hauptstadt der Bundela-Rajputen: Stadtrundgang durch den interessanten Ort, der überreich mit Palästen, Tempeln und Mausoleen am Ufer der Betwa geschmückt ist, die größtenteils sehr gut erhalten sind.
7. Tag: Orchha - Khajuraho. Rasche Fahrt nach Khajuraho: Die unvergleichlichen Tempelanlagen stellen einen Höhepunkt jeder Indien-Reise dar. Im 11. Jh. unter den Chandela-Königen erbaut, sind die Tempel ausgezeichnete Beispiele indischer Architektur in Verbindung mit vollendeter Steinmetzkunst. Die Bildhauer erschufen eine überschwängliche Verherrlichung der göttlichen und profanen Welt, ein opulentes und auch sinnliches Bild der Weltschöpfung (UNESCO-Weltkulturerbe). Am Abend besuchen wir die Khandaria Dance Show.
8. Tag: Khajuraho - Varanasi. Am Morgen Fortsetzung der Besichtigungen in Khajuraho. Gegen Mittag Transfer zum Flughafen und Weiterflug nach Varanasi: Die „Stadt der Ewigkeit“ ist der heiligste Ort der Hindus und das berühmteste Wallfahrtsziel Indiens. Am Abend geht es zu den Ghats am Ganges, wo wir einer Feuerzeremonie (Aarti) beiwohnen.
9. Tag: Varanasi (Dev Diwali/November-Termin) - Sarnath. Bei Morgendämmerung sind bereits Pilger bei ihrem Bad im heiligen Fluss Ganges zu sehen - langsam erwacht die Stadt mit ihrem brodelnden Tagesrhythmus. Noch vor dem Frühstück gleiten wir mit dem Boot entlang des Ufers, bestaunen das in ein magisches Morgenlicht getauchte und von religiös-rituellen Handlungen geprägte Treiben und durchstreifen die Altstadt. Am Nachmittag Fahrt ins nahe Sarnath, den „Gazellenhain“, wo Buddha seine erste Predigt hielt und damit das „Rad der Lehre“ in Bewegung setzte. Am Abend erleben wir beim November-Termin das Dev Diwali-Fest.
10. Tag: Varanasi - Delhi. Der Vormittag steht zur freien Verfügung.  Am frühen Nachmittag Transfer zum Flughafen und Rückflug nach Delhi. Nach dem Abendessen Transfer zum Flughafen.
11. Tag: Delhi - Frankfurt - Wien/Linz/Salzburg/Graz/Innsbruck/München. Nach Mitternacht (ca. 03.30 Uhr) Rückflug nach Frankfurt, Ankunft um ca. 07.30 Uhr - weiter nach Österreich und München.

Reiseleitung:
24.03. - 03.04.2018   Mag. Brigitte Lenz
14.11. - 24.11.2018   Mag. Leo Neumayer
26.12. - 05.01.2019   Dr. Hubert Wawra

Leistungen

  • Linienflug mit Lufthansa über Frankfurt nach Delhi und retour
  • Inlandsflüge: Khajuraho - Varanasi, Varanasi - Delhi
  • Bahnfahrt Agra - Jhansi (Shatabdi-Express, 2. Klasse)
  • Transfers und Rundfahrt mit einem indischen Kleinbus/Bus mit AC
  • 8 Übernachtungen in *****Hotels und 1 Übernachtung im ***Hotel (indische Klassifizierung), jeweils in Zweibettzimmern mit Du/WC
  • Halbpension: 2. Tag morgens bis 10. Tag abends
  • Eintritte: Delhi (Qutb Minar), Jaipur (Stadtpalast, Observatorium, Fort Amber), Fatehpur Sikri, Agra (Taj Mahal, Fort, Itimad ud-Daulah), Sikandra, Orchha, Khajuraho, Sarnath
  • Elefantenritt in Jaipur zum Fort Amber
  • Rickshaw-Fahrten in Jaipur und Varanasi
  • Khandaria Dance Show in Khajuraho
  • Bootsfahrt am Ganges in Varanasi
  • 1 Loose-Reiseführer „Indien - der Norden“ pro Zimmer
  • qualifizierte deutschsprachige indische Reiseleitung;
    ab 12 Teilnehmern qualifizierte österreichische Reiseleitung
  • Flug bezogene Taxen (derzeit € 450,–)

Gültiger Reisepass und indisches Visum erforderlich.
Mindestteilnehmerzahl: 10 Pers., Höchstteilnehmerzahl: 18 Personen

Nicht inkludiert: Visum für Indien (derzeit e-Visum € 65,–).

HOTELUNTERBRINGUNG: Die Unterbringung erfolgt in folgenden o.ä. Hotels (indische Klassifizierung), jeweils in Zimmern mit Dusche/WC.
Delhi: *****„The Grand New Delhi“
Jaipur: *****Hotel „Hilton“
Agra: *****Hotel „Doubletree by Hilton“
Orchha: ***Hotel „Amar Mahal“ oder ***„Orchha Resort“
Khajuraho: *****Hotel „Radisson Jass“ oder „Ramada Khajuraho“
Varanasi: *****Hotel „Ramada Plaza“ oder „Radisson“

Zustiege

GRAZ, FLUGHAFEN
INNSBRUCK, FLUGHAFEN
LINZ, HÖRSCHING/FLUGHAFEN
MÜNCHEN, FLUGHAFEN
SALZBURG, FLUGHAFEN
WIEN, SCHWECHAT/FLUGHAFEN
Bezeichnung Termin Preis pro Person ab
Auf Anfrage Indien: Höhepunkte Nordindiens 18.11.2017 - 28.11.2017 2.890,- €  
Auf Anfrage Indien: Höhepunkte Nordindiens 26.12.2017 - 05.01.2018 2.990,- €  
Buchbar Indien: Höhepunkte Nordindiens 24.03.2018 - 03.04.2018 2.470,- €  
Buchbar Indien: Höhepunkte Nordindiens 14.11.2018 - 24.11.2018 2.920,- €  
Buchbar Indien: Höhepunkte Nordindiens 26.12.2018 - 05.01.2019 2.960,- €  


Bitte Termin auswählen:


#*details*#
BusProNet® Internet - © Gottfried Kuschick Software