Faszination Peru - Land der Inka

Paracas-Nationalpark - Vulkanregion Arequipa - Colca-Canyon - Altiplano - Titicaca-See - Machu Picchu - Cusco - Amazonas-Tiefland

* Inti Raymi-Fest in Cusco (Juni-Termin)


Quechua-Frau (C) Prof. Sepp Friedhuber


Titicaca See, Schwimmende Inseln (C) Elisabeth Kneissl-Neumayer

Salzlecke, Amazonas-Lodge (C) franck camhi-vision/stock.adobe.com

Machu Picchu (C) D`July/Fotolia.com

Die Muss-Highlights Cusco, Machu Picchu, Titicaca-See, Arequipa und viele mehr ergänzen wir bei dieser 18-tägigen Peru-Reise noch um den Abstecher in die faszinierende Amazonas-Region. 2 Nächte verbringen wir in einer Dschungel-Lodge und unternehmen Wanderungen und Erkundungsfahrten mit Booten und Kanus.


Reiseleitung: Frank de Lima

0. Tag (1. Termin): Wien/München - Madrid. Morgens Flug von Wien oder München mit Iberia nach Madrid, mittags Weiterflug mit Iberia nach Lima (ca. 13.10 - 18.20 Uhr). Transfer zum Hotel.
1. Tag: Lima - Ausflug Pachacamac (1. Termin) bzw. Wien/München - Madrid (2. - 4. Termin). 1. Termin: Besuch der berühmten Tempelanlage Pachacamac südlich von Lima. Der Komplex aus der Zeit von 200 - 1450 n. Chr. wurde zur Gänze aus Ton erbaut und beeindruckt mit der Sonnen- und der Mondpyramide. Rest des Tages zur freien Verfügung bzw. 2. - 4. Termin: Am Nachmittag Flug von Wien oder München mit Iberia nach Madrid.
2. Tag: Madrid - Lima - Paracas. Kurz nach Mitternacht Weiterflug mit LATAM Airlines von Madrid nach Lima (ca. 00.35 - 06.00 Uhr). Nach einem Frühstück Besichtigung des eindrucksvollen Larco-Herrera-Museums, das einen ersten Überblick über die Prä-Inkazeit gibt. Bei einer Stadtrundfahrt sehen wir anschließend die wichtigsten Sehenswürdigkeiten Limas, u.a. die Plaza Mayor mit dem Bischofspalast und der Kathedrale, das San Francisco Kloster mit seinen schönen Kreuzgängen sowie die Plaza San Martin. Am späten Nachmittag geht es auf der Panamericana Richtung Süden nach Paracas, am Rande des Paracas-NP.
3. Tag: Paracas - Bootsfahrt zu den Ballestas-Inseln - Ica - Nasca. Am Morgen Bootsfahrt zu den Ballestas-Inseln, wo wir neben Seelöwen tausende Vögel (u.a. Pelikane, Tölpel, möglicherweise auch Albatrosse) beobachten. Wir sehen im Paracas-Nationalpark auch den „Kandelaber“, ein in Form eines riesigen Kerzenhalters in die Küstenfelsen gearbeitetes Scharrbild, das mehr als 2200 Jahre alt ist. In Ica besuchen wir die Oase Huacachina und fahren nach Nasca: Besichtigung der weltberühmten Scharrbilder, die zwischen 800 und 600 v. Chr. entstanden. Neben Aussichtstürmen besteht auch die Möglichkeit für einen Rundflug, um die riesigen rätselhaften Figuren besser zu erkennen (wetterabhängig, Preis: ca. USD 130,– - verbindliche Anmeldung bis 2 Wochen vor Abreise notwendig).
4. Tag: Nasca - Panamericana - Arequipa. Am Morgen fahren wir auf der Panamericana durch die Küstenwüste am Pazifik (ca. 590 km - der längste, aber sehr beeindruckende Fahrtag), vorbei an steilen Sandhängen und felsigen Buchten nach Süden. Am späten Nachmittag geht es durch das Küstengebirge schließlich in die „Weiße Stadt“ Arequipa.
5. Tag: „Weiße Stadt“ Arequipa. Arequipa am Fuß der mehr als 5800 m hohen Vulkane El Misti, Chachani und Picchu Picchu wurde großteils aus weißem Tuff erbaut und wird deswegen „Weiße Stadt“ genannt. Am Vormittag besichtigen wir u.a. die Plaza de Armas und die Klosterstadt Santa Catalina, eine der schönsten und größten Klosteranlagen Südamerikas. Am Nachmittag Besuch des Universitätsmuseums „Santuarios Andinos“, dessen Hauptattraktion „Juanita“ ist - die Mumie eines jungen Mädchens, das vor mehr als 500 Jahren gelebt hat und erst 1995 auf dem Gipfel des Ampato-Berges entdeckt wurde.
6. Tag: Arequipa - Colca Canyon - Chivay. Heute geht es zum großartigen Colca Canyon, dem tiefsten Canyon Amerikas - bis zu 3000 m tief hat sich hier der Rio Majes in das Gebirge eingeschnitten. Bei der Fahrt nach Chivay erleben wir Vulkane, kleine idyllische Dörfer, den höchsten Punkt unserer Reise am Patapampa Pass (4910 m) sowie weidende Lamas und Alpacas. Mit etwas Glück sieht man auch die seltenen Vicunas. Ein Besuch der Thermalquellen sorgt nach dem langen Fahrtag für Entspannung.
7. Tag: Chivay - Cruz del Condor - Puno/Titicaca-See. Zeitiger Aufbruch zum Cruz del Condor: Mit etwas Glück können wir aus nächster Nähe die in den Aufwinden kreisenden riesigen Kondore beobachten. Wir halten an eindrucksvollen Aussichtspunkten dieser von Terrassenfeldern geprägten Landschaft. Durch wildromantische, äußerst dünn besiedelte Bergregionen erreichen wir schließlich das 4000 m hoch gelegene Altiplano und den Titicaca-See.
8. Tag: Bootsfahrt zu den Uro-Inseln - Ausflug Sillustani. Bootsausflug auf dem Titicaca-See, dem höchstgelegenen schiffbaren See der Welt (3800 m): Wir besuchen die Uro-Inseln im Norden der Bucht von Puno - schwimmende Schilfinseln, die nach den einst hier lebenden Uro-Indianern benannt sind. Am Nachmittag erkunden wir die Halbinsel Sillustani am Umayo See und besichtigen die aus der Prä-Inkazeit stammenden eindrucksvollen Chullpas (Grabtürme) aus Basalt und Trachytsteinen.
9. Tag: Puno - Juliaca - Flug nach Cusco - Pisaq - Heiliges Tal. Flug von Juliaca über das Altiplano nach Cusco, eine der faszinierendsten Städte Südamerikas. Als die Spanier es vor knapp 500 Jahren erreichten, war es der „Nabel der Welt“, das Zentrum der Inka-Macht. Mit dem Reichtum der Inka errichteten die Spanier eine der schönsten Kolonialstädte, die „spanischste“ Stadt Südamerikas. Auf dem Weg in das Heilige Tal halten wir im schönen Andendorf Pisaq.
10. Tag: Heiliges Tal - Ollantaytambo - Bahnfahrt nach Aguas Calientes - Machu Picchu. Heute geht es zunächst zu den gewaltigen Inka-Festungsanlagen von Ollantaytambo. Weiterfahrt mit der Anden-Schmalspurbahn durch das heilige Urubamba-Tal nach Aguas Calientes. Mit dem Bus erreichen wir Machu Picchu (2430 m). Die im 15 Jh. am Fuße des Huayna Picchu errichtete Inkastadt wurde 1911 von Hiram Bingham wiederentdeckt. Am Nachmittag intensive Besichtigung der großartigen Ruinen - anschließend Zeit für weitere Erkundungen auf eigene Faust. Rückfahrt nach Aguas Calientes.
11. Tag: Aguas Calientes - Machu Picchu - Heiliges Tal. Am Morgen neuerliche Busfahrt zu den Ausgrabungen von Machu Picchu (Eintritt inkl.): Weitere Besichtigungen im Ruinengelände oder schöne Wanderung zur Inkabrücke bzw. zum Sonnentor oder Besteigung des Huayna Picchu oder des Machu Picchu Mountain (ca. 3 Std. inkl. Abstieg; nur für trittsichere und schwindelfreie Personen geeignet. Anmeldeschluss 4 Monate vor Abreise - vorbehaltlich Verfügbarkeit! Bezahlung vor Ort, derzeit USD 20,– p.P./nicht refundierbar). Am Nachmittag Bahnfahrt nach Ollantaytambo und Transfer zum Hotel.
12. Tag: Ollantaytambo - Maras-Terrassen - Chinchero - Moray - Cusco. Besuch der eindrucksvollen Salzterrassen von Maras, wo seit der Inka-Zeit Salz händisch aus Verdunstungsbecken abgebaut wird. Bei einem Spaziergang durch Chinchero sehen wir die pittoreske Kolonialkirche, die an dem Platz erbaut wurde, wo der Palast des 10. Inkas, Tupac Yupanki, stand. Auf der Weiterfahrt nach Cusco sehen wir die Festungsanlage von Sacsayhuaman, die Kultstätte von Kenko und die kreisförmigen Terrassen von Moray.
13. Tag: Cusco - Inti Raymi-Fest (Juni). Bei einem Rundgang in Cusco sehen wir u.a. die Plaza de Armas mit der Kathedrale, die Inkamauern, den Sonnentempel und einige Kolonialkirchen. Beim Juni-Termin Besuch des Inti Raymi-Festes - das Fest der Wintersonnenwende ist eines der größten Schauspiele Perus. Spektakulär wird die einstige Feier des Sonnengottes in prächtigen Kostümen nachgestellt.
14. Tag: Cusco - Puerto Maldonado/Amazonas-Gebiet. Morgens Flug nach Puerto Maldonado im peruanischen Amazonas-Gebiet und Bootstransfer am Madre de Dios zur Corto Maltes Lodge. Am Nachmittag führt uns eine erste Wanderung in den Regenwald nahe der Lodge.
15. Tag: Sandoval-Region. Heute sind wir den ganzen Tag mit Booten, Kanus und zu Fuß rings um den Sandoval-See unterwegs und lernen so die vielfältige Flora und Vogelwelt kennen.
16. Tag: Puerto Maldonado - Lima. Besuch einer Salzlecke für Papageien, anschließend Rücktransfer nach Puerto Maldonado und Flug nach Lima. Transfer zum Hotel - Zeit zur freien Verfügung.
17. Tag: Lima - Madrid. Ausflug ins historische Stadtviertel Barranco mit seinen prachtvollen alten Villen und Besuch des Goldmuseums in Lima. Zeit zur freien Verfügung in der Altstadt bis zum Flughafentransfer. Rückflug nach Madrid (ca. 19.00 - 14.10 Uhr am 18. Tag).
18. Tag: Madrid - Wien/München. Am Nachmittag Weiterflug von Madrid nach Wien/München.

LEISTUNGEN:

  • Linienflug mit Iberia/LATAM Airlines über Madrid nach Lima und retour
  • Inlandsflüge mit LATAM: Juliaca - Cusco - Puerto Maldonado - Lima
  • Bahnfahrt: Ollantaytambo - Aguas Calientes - retour (Touristenklasse)
  • Transfers und Rundfahrt mit peruanischen Kleinbussen/Bussen
  • 13 (beim Juni-Termin 14) Übernachtungen in guten *** und ****Hotels, 2 Nächte in einer einfachen Dschungellodge (peruan. Klassifizierung), jeweils in
    Zweibettzimmern mit Dusche/WC
  • Verpflegung: tägliches amerik. Frühstück, Mittagessen am 6. Tag, Abendessen 10. Tag, Vollpension am 14. und 15. Tag (tw. Lunchbox)
  • Bootsfahrten: Ballestas Inseln, Titicaca-See, Amazonas-Gebiet
  • Eintritte lt. Programm
  • 1 Marco Polo Reiseführer „Peru - Bolivien“ pro Zimmer
  • qualifizierte deutschsprachige Reiseleitung
  • Flug bezogene Taxen (derzeit € 300,–) und Abflugsteuern

Gültiger Reisepass (mind. 6 Monate bei Einreise) erforderlich.
Mindestteilnehmerzahl: 15 Pers., Höchstteilnehmerzahl: 25 Pers.


NICHT INKLUDIERT: (bitte berücksichtigen Sie die Anmeldefristen!): Nasca Rundflug, Huayna Picchu bzw. Machu Picchu Mountain.

HOTELUNTERBRINGUNG: Die Unterbringung erfolgt in folgenden o.ä. Hotels (peruanische Klassifizierung) in Zimmern mit Du/WC.
Paracas: ****Hotel „Aranwa Paracas Resort & Spa“
Nasca: ***Hotel „Casa Andina Nasca“
Arequipa: ***Hotel „Casa Andina Classic Arequipa“
Chivay/Colca: ***Hotel „Casa Andina Classic Colca“
Puno: ****Hotel „Royal Inn“
Heiliges Tal: ***Hotel „La Casona de Yucay“
Aguas Calientes: ***Hotel „El MaPi by Inkaterra“
Cusco: ****Hotel „San Agustin Plaza“
Puerto Maldonado: „Corto Maltes Lodge“
Lima: ****Hotel „José Antonio“ (Viertel Miraflores)

VORPROGRAMM "Die Kulturen Nordperus" möglich (siehe PDF der Katalogseite bzw. Link zur Reise)!

VERLÄNGERUNGSPROGRAMM "Bolivien: La Paz - Salar de Uyuni" möglich (siehe PDF der Katalogseite)!

VERLÄNGERUNGSPROGRAMM "Brasilien: Iguacu - Rio" möglich (siehe PDF der Katalogseite)!

>> VORINFORMATIONSBLATT: Peru
>> KATALOGSEITE "Faszination Peru - Land der Inka"

Zustiege

MÜNCHEN, FLUGHAFEN
WIEN, SCHWECHAT/FLUGHAFEN
H R Bezeichnung Termin Preis pro Person ab
Buchbar Buchbar Peru Faszination - Land der Inka 11.06.2019 - 29.06.2019 4.820,- €  
Nur noch begrenztes Kontingent Nur noch begrenztes Kontingent Peru Faszination - Land der Inka 16.07.2019 - 02.08.2019 4.620,- €  
Buchbar Buchbar Peru Faszination - Land der Inka 10.08.2019 - 27.08.2019 4.590,- €  
Buchbar Buchbar Peru Faszination - Land der Inka 05.10.2019 - 22.10.2019 4.590,- €  


Bitte Termin auswählen:


#*details*#
BusProNet® Internet - © Kuschick Software GmbH