Wunschreise 2019:
Russland - FotoReise zu den Kamtschatka-Bären

Mit Prof. Sepp Friedhuber in das Reich der Vulkane
+ Hubschrauber-Flug zum Kurilensee
+ 2 Tage Foto-Safari bei den Kamtschatka-Bären am Kurilensee


Junger Bär am Kurilensee (C) Foto: Archiv


Krater des Mutnovsky (C) Dr. Hans-Peter Steyrer

Neun Zeitzonen von Moskau entfernt liegt die östlichste Provinz Russlands - Kamtschatka. In unberührter Wildnis ragt auf der Halbinsel im Nordpazifik die weltweit größte Ansammlung aktiver Vulkane empor. Die 30 aktiven Vulkane vermitteln zusammen mit den unzähligen Fumarolen, Geysiren, Säureseen und kochenden Schlamm- und Schwefelbecken einen Eindruck von der Erdentstehung.
Dank unserer Helikopter-Expedition haben wir die
gute Möglichkeiten, Kamtschatka-Bären u.a. beim Lachsfischen zu beobachten: 2 ganze Tage lang sind wir mit unserem Ranger vom Sonnenauf- bis Sonnenuntergang unterwegs, um die schönsten Momente bei den Bären am See zu erleben. Mit dem Helikopter geht es weiter in die Vulkanwelt des Mutnovsky und Gorely, die wir ausgiebig fotografieren können.

1. Tag: Wien - Moskau. Linienflug mit Aeroflot (ca. 15.05 - 18.40 Uhr) nach Moskau, der Hauptstadt Russlands. Transfer zum Hotel.
2. Tag: Moskau - Petropavlovsk. Bei einer Stadtrundfahrt am Vormittag sehen wir den Roten Platz, das Bolschoi-Theater, die Basiliuskathedrale, die Erlöserkathedrale und die Lomonossow-Universität, eines der höchsten Gebäude Europas. Am Nachmittag Transfer zum Flughafen - um 16.45 Uhr Weiterflug nach Petropavlovsk-Kamtschatskij.
3. Tag: Petropavlovsk-Kamtschatskij. Nach dem längsten Inlandsflug der Welt kommen Sie um ca. 10.00 Uhr am Flughafen Elizovo an - Transfer ins Hotel. Nach einem Willkommensessen im Restaurant bleibt noch Zeit für Reisevorbereitungen, eventuell noch Kauf von Gummistiefeln, Moskito-Spray etc.). Auch Ihre Dolmetscherin und den lokalen Guide lernen Sie heute kennen.
4. Tag: Helikopter-Flug zum Kurilensee. Vom Helikopter-Port geht es heute mit einem MI-8-Helikopter nach Süden zum Vulkan Ksudach - bei dem Zwischenstopp unternehmen wir eine kurze Wanderung zum Kratersee, evtl. bleibt Zeit für ein schnelles Bad am „heißen Strand“ am Seeufer. Sollte das Wetter keine Zwischenlandung erlauben, so werden wir versuchen, diesen Programmpunkt am 5. Tag nachzuholen. Weiterflug zum Kurilensee - die kommenden drei Nächte verbringen wir in der gemütlichen Holzhütte in Mehrbettzimmern für 8 Personen. Schon vom Balkon aus kann man die ersten Bären beobachten. Anschließend kurze Wanderung entlang des Bimssteinstrandes zur Aussichtsplattform an der Flussmündung des Khakytsyn, von wo wir die Bären aus unmittelbarer Nähe beim Lachsfischen beobachten können.
5. - 6. Tag: Kurilensee - auf den Spuren der Kamtschatka-Bären. Während der nächsten zwei Tage haben wir die Gelegenheit, die beeindruckenden Kamtschatkabären, die laichenden Lachse und - mit ein wenig Glück - auch die Riesenseeadler aus nächster Nähe zu beobachten und zu fotografieren. Die Hütte liegt auf einer kleinen Halbinsel und ist durch einen elektrischen Bärenzaun abgesichert. Helikopterlandeplatz, Toiletten, Waschgelegenheiten, die Hütten der Ranger etc.
befinden sich geschützt innerhalb des Zauns. Mit einem Ranger (der nur mit unserer Gruppe unterwegs ist) unternehmen wir kurze Wanderungen zur Aussichtsplattform (250 m von der Hütte), dort befindet sich ein idealer Platz für die Bären zum Fischen. Weitere Wanderungen führen durch die Tundra, zu anderen Laichplätzen oder entlang des Flusses Khakytsyn, wo sich die Bären ihren Winterspeck anfressen. Wenn es das Wetter erlaubt, gibt es auch die Möglichkeit, den Kurilensee bei einem Bootsausflug von einer anderen Perspektive vom Wasser aus zu erleben. Wir werden viel Zeit an den Plätzen verbringen, wo die Bären am besten zu beobachten sind!
7. Tag: Kurilensee - Flug in das Mutnovsky-Gebiet. Der Vormittag kann noch zur Bärenbeobachtung genutzt werden. Anschließend geht es mit dem Helikopter ins Gebiet des Vulkans Mutnovsky, wo uns das russische Begleitteam und ein geländegängiges Fahrzeug erwarten und ins Zeltlager bringen. (Sollte das Wetter keine Landung beim Mutnovsky erlauben, so erfolgt der Transfer vom Flughafenlandeplatz in Elizovo zum Basislager Mutnovsky mit einem geländetauglichen Expeditionsfahrzeug, das kann mehrere Stunden in Anspruch nehmen.)
8. Tag: Vulkan Mutnovsky. Mit unserer Fotoausrüstung wandern wir heute entlang eines aus dem Krater führenden Flusses in die Caldera des Vulkans Mutnovsky. Der Vulkan, der aus fünf Schloten gespeist wird, die in eine gewaltige Magmakammer in nur 7 km Tiefe hinabreichen, ist in den letzten 150 Jahren bereits 16x ausgebrochen, jedes Mal mit einer gewaltigen Explosion. Wir sehen den aktiven Krater mit seinem riesigen Gletscher, leuchtend gelben Fumarolen und dampfenden Schlammlöchern. Die Länge der Wanderung hängt von den Schneeverhältnissen ab bzw. davon, ob das Fahrzeug die Gruppe näher an den Vulkan heranfahren kann. Wir werden den ganzen Tag unterwegs sein, wobei es immer wieder Pausen gibt und Zeit genug bleibt, um die Naturphänomene zu fotografieren.
9. Tag: Vulkan Gorely - Paratunka. Der Gorely ist ein aktiver Vulkan und wirkt mit seinen vielen Neben- und Aufsitzkratern wie eine einzige Kette von Feuerbergen. Die Wanderung zum Kraterrand und entlang einiger weiterer Krater dauert mehrere Stunden. Die Wegstrecke von ca. 6-8 km (je nach Schneeverhältnissen) erfordert keine größeren körperlichen Anstrengungen, Trittsicherheit im bergigen Gelände ist jedoch notwendig. Anschließend fahren wir über den Vilyuchinsky-Pass in die Thermenregion Paratunka. Im Thermalbad des Hotels haben wir Gelegenheit, wieder einmal so richtig zu entspannen.
10. Tag: Paratunka - Petropavlovsk - Bootsfahrt Avacha-Bucht. Heute geht es zurück nach Petropavlovsk. Bei einer Bootsfahrt in der Avacha-Bucht (ca. 6 Std.) bieten sich den Fotografen viele Motive, u.a. die „Drei Brüder“, drei aus dem Meer ragende Felsnadeln. Wir passieren auch die Vogelinsel Starichkov und kommen bei Robbenlagerplätzen vorbei. Wenn Zeit bleibt, Besuch des Ethnografischen Museums oder des Vulkanariums, eines 2017 eröffneten Vulkanologie-Museums.
11. Tag: Petropavlovsk - Hubschrauber-Ausflug ins Tal der Geysire und zur Caldera Uzon (fak.). Im Rahmen eines ca. 6-stündigen Ausflugs sehen wir über 20 Geysire und unzählige kochende Schlammlöcher. Wasser- und Dampffontänen überwältigen mit ihrer Schönheit. Der Hubschrauber überfliegt nach Möglichkeit die Vulkane Malyj Semyachik und Karymsky, bevor er im Tal der Geysire landet, das erst 1948 entdeckt wurde (UNESCO-Weltnaturerbe). Auch die Caldera Uzon ist von unglaublicher landschaftlicher Schönheit! Anschließend Rückkehr nach Petropavlovsk. Kosten: ca. EUR 600,- (Stand 2018). Dieser Ausflug kann erst vor Ort gebucht und bezahlt werden (Barzahlung ist vorteilhaft wegen eventueller kurzfristiger wetterbedingter Stornierung). Alternativ können wir einen Stadtspaziergang durch Petropavlovsk auf eigene Faust unternehmen.
12. Tag: Petropavlovsk - Moskau - Wien. Transfer zum Flughafen Petropavlovsk. Rückflug mit Aeroflot nach Moskau und weiter nach Wien.

Reiseleitung: Prof. Sepp Friedhuber

Leistungen

  • Linienflug mit Aeroflot über Moskau nach Petropavlovsk-Kamtschatskij und retour
  • Transfers in Moskau vom Flughafen zum Hotel und retour sowie Stadtrundfahrt am 2. Tag
  • Helikopterflug am 4. und 7. Tag mit Mi-8-Helikoptern
  • alle Transporte auf Kamtschatka mit einem geländegängigen Expeditionsfahrzeug
  • 1 Übernachtung in Moskau in einem ****Hotel in Zweibettzimmern mit Dusche/WC inkl. Halbpension (russische Klassifizierung)
  • 4 Übernachtungen in einfachen ***Hotels in Zweibettzimmern mit Dusche/WC, 2 Übernachtungen am Kurilensee in einer einfachen Holzhütte im Mehrbettzimmer (für 8 Pers.) und 2 Übernachtungen in einfachen Zelten beim Mutnovsky (3-Pers.-Zelt für je 2 Personen)
  • Vollverpflegung durch die Hotels bzw. die Campingküche vom 3. Tag abends bis zum 12. Tag morgens
  • Eintritte: diverse Thermalquellen, Nationalparkgebühren
  • qualifizierte österreichische Foto-Reiseleitung und einheimischer russischer Führer, Dolmetscher (Russisch-Englisch)
  • Flug bezogene Taxen (derzeit € 147,–)

Gültiger Reisepass (mind. 6 Monate nach Ablauf des Visums) mit russischem Visum u. obligatorische Krankenversicherung erforderlich.
Mindestteilnehmerzahl: 7 Pers., Höchstteilnehmerzahl: 8 Pers.

Nicht inkludiert:
Visum für Russland inkl. Besorgungsgebühr (derzeit € 100,–, Unterlagen müssen bitte bis 6 Wochen vor Abreise bei uns im Büro sein) sowie obligatorische Reiseversicherung weltweit.

! Hinweis: Aufgrund der jahrzehntelangen Isolation ist Kamtschatka aus touristischer Sicht ein relativ junges Reiseland. Die beiden Wanderungen erfordern gute Kondition und Ausdauer, die Fotoerlebnisse sind aber unvergesslich schön. Unberührte Natur heißt auch, dass die Infrastruktur nicht so entwickelt ist, wie wir es von westlichen Ländern gewohnt sind. 2 Nächte werden in einer einfachen Holzhütte am Kurilensee verbracht, 2 weitere Nächte in einfachen Zeltcamps - jeweils fern jeglicher Zivilisation. Soweit möglich, werden die heißen Quellen zum Baden benützt, man wird jedoch nicht täglich duschen können. Kamtschatkas Natur bietet sauberes Quellwasser und nach Möglichkeit werden die Mahlzeiten, die ein russischer Koch für uns zubereitet, aus frischen Naturprodukten, aber auch aus Nudeln, etc. bestehen. Die beschriebene Abfolge der Programmpunkte dient nur zur Orientierung - aus witterungsbedingten oder organisatorischen Gründen bleiben Änderungen des Programmablaufes vorbehalten. Sollte eine Helikopterlandung am Mutnovsky-Plateau nicht möglich sein, werden Sie mit dem Fahrzeug zum Basislager gebracht. Bitte beachten Sie, dass wir auf die Preise und die Durchführung des fakultativ angebotenen Ausfluges keinen Einfluss haben - die angegebenen Preise sind die bei Drucklegung des Kataloges gültigen und können vor Ort jederzeit geändert werden. Der Einzelzimmer/-zelt-Zuschlag bezieht sich nur auf die Hotel- und Zeltübernachtungen - in der Hütte am Kurilensee gibt es keine Einzelzimmer.

Zustiege

WIEN, SCHWECHAT/FLUGHAFEN
Bezeichnung Termin Preis pro Person ab
Buchbar Russland: FotoReise mit Sepp Friedhuber zu den Kamtschatka-Bären 10.08.2019 - 21.08.2019 8.320,- €  


Bitte Termin auswählen:


#*details*#
BusProNet® Internet - © Gottfried Kuschick Software